Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.02.2011

Ägypten-Proteste lassen Pferde verhungern

Weil durch die Unruhen in Ägypten die Touristen ausbleiben, sterben täglich Dutzende Pferde den Hungertod.

News Hungertod Egypt © Martin H. - Fotolia.com
© Martin H. - Fotolia.com
Bisher sicherten die Futtergaben der Touristen das Überleben vieler Ägyptischer Straßen-Pferde. Doch seit dem Beginn der Unruhen vor etwas mehr als zwei Wochen ist diese letzte Nahrungsquelle versiegt und für viele damit ein unausweichliches Schicksal besiegelt.


Wie die britische Daily Mail berichtet, pflastern tote Pferdekörper und Skelette nun die staubigen Straßen von Nazlet Al-Saman, etwa 25 Kilometer von Kairo entfernt. Tiere, die dem Kampf gegen den Tod noch nicht unterlegen sind, stehen völlig geschwächt und bis auf Haut und Knochen abgemagert in der prallen Sonne, manche von ihnen auch noch extrem kurz an Bäume angebunden.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD