Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
17.09.2016

Abschied von Sense und Thomas

Im Rahmen des Global Champion Turnieres in der Wiener Krieau gaben Thomas Frühmann und The Sixth Sense ihren emotionalen Abschied vom Turnierreitsport. Unter tosendem Applaus des Publikums drehten die beiden nach zwölf erfolgreichen Jahren ihre letzte Ehrenrunde!

Die letzte Ehrenrunde für Thomas Frühmann und The Sixth Sense. © Tomas Holcbecher
Die letzte Ehrenrunde für Thomas Frühmann und The Sixth Sense.
© Tomas Holcbecher
Alle Reiterkollegen standen im Viereck Spalier und Ludger Beerbaum würdigte die Erfolge des österreichischen Ausnahmereiters und seines Pferdes: „Ich war noch ein kleiner Bub und konnte mir nicht vorstellen, dass ich ihn einmal schlagen werde. Wir haben unzählige Schlachten geschlagen, so auch in Barcelona, wo Thomas Olympiasilber holte und wir Deutschen nur auf Platz elf landeten. Er half mir auch alles etwas lockerer zu sehen und da er ja viel in Deutschland unterwegs war, erlauben sie mir das Wort: Er war auch ein wenig unser Thomas!“ Immerhin gewann Frühmann als erster Nicht-Deutscher 2006 den Titel "Rider of the Year".
Was mag in den beiden Köpfen gerade vorgehen? Abschiede tun immer weh! © Tomas Holcbecher
Was mag in den beiden Köpfen gerade vorgehen? Abschiede tun immer weh!
© Tomas Holcbecher
Frühmanns Ex-Frau Serena Hamberg, der ja der Wallach gehört und die alle noch so hohen Kaufangebote ausgeschlagen hatte, überraschte jedermann, als sie erklärte: „Thomas, The Sixth Sense is now yours!“ Dann hieß es absatteln und ein 65jähriger verließ mit einem 20jährigen jene vertraute Arena, in der sie so erfolgreich tätig waren.
  • Das könnte Sie auch interessieren