Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.06.2017

Achleiten: Belinda Weinbauer gewinnt Grand Prix der Kür-Tour

Nach Nachwuchsreitern- und Nachwuchspferden am Donnerstag waren heute beim CDI4* in Achleiten zum ersten Mal die Teilnehmer der Großen Tour am Start. Der Sieg im Grand Prix der Kür Tour ging dabei an das amtierende Staatsmeister-Duo.

Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant Achleiten 17 © Michael Rzepa
© Michael Rzepa
„Diese Runde hat sich wirklich super angefühlt. Söhnlein war schon am Donnerstag im Training top motiviert, richtig gut drauf. Heute im Grand Prix war er vom ersten Augenblick an mit breiter Brust auf Angriff unterwegs“, lobte Belinda Weinbauer den 15-jährigen Wallach nach ihrem Siegesritt.

Die bisherigen Saisonergebnisse dürften die 41-jährige Burgenländerin zuversichtlich für ihre EM-Premiere Ende August im schwedischen Göteborg stimmen. Bislang war Weinbauer ausschließlich bei Nachwuchs-Championaten für Österreich am Start gewesen. Ein fünfter Platz bei den Jungen Reitern war hier ihr bestes Ergebnis. 

Seit der Übernahme des hannoversch gezogenen Shakespeare in Love-Sohnes Söhnlein Brilliant aus dem Besitz von Marianne Jerich klappt es für Weinbauer auch auf internationalem Spitzenniveau. Zuletzt ritt die amtierende Staatsmeisterin auf Platz zwei bei der Weltcupkür in Lipica (SLO). Im März wurde das Duo erster in der Grand Prix Kür von Sommacampagna (ITA).

Flankiert wurde Weinbauer auf dem Achleitner Podium von zwei Reiterinnen aus den USA: P.J. Rizvi mit Breaking Dawn (69,78%) und Ashley Holzer auf Havanna (69,2%).

Nur knapp – exakt um 0,3 Prozent – dahinter reihte sich die Tochter des Hauses, Victoria Max-Theurer, mit Della Cavalleria OLD ein. Ihre Runde wurde mit 68,9 Prozent bewertet, was Rang vier für die 31-jährige Rekordstaatsmeisterin bedeutete.

Achleiten-Team in Front

Sowohl der Nachwuchspferdebewerb als auch in der Kleinen Tour waren indes fest in Achleitner Hand. In der Prüfung für siebenjährige Dressurpferde feierte Achleiten-Bereiter Stefan Lehfellner einen Doppelsieg. Auf Platz eins glänzte er mit Roberto Carlos Mt, einem Oldenburger von Rosandro aus einer De Niro-Miutter. Der Rappwallach setzte sich mit 79,125 an die Spitze der Wertung vor seiner Stallkollegin Albertina MT (Rosandro x August der Starke). Sie erhielt 77,488 Prozent. Auf dem dritten Platz reihte sich Belinda Weinbauer mit Damon's Classic ein. Der Damon Hill-Sohn aus einer Lauries Crusador XX-Mutter bekam von den Richtern 76,056 Prozent.

Der Prix St. Georges ging auf das Konto von Wolfang Himsl. Der hatte Dubrovnik NRW gesattelt und wurde für einen starken Ritt mit 72,763 Prozent belohnt. Für den achtjährigen Westfalen-Hengst aus dem Besitz von Elisabeth Max-Theurer ist Achleiten erst das zweite internationale Turnier. 2016 hatte der Dunkelfuchs bei seinem Debüt in der Klasse S den oberösterreichischen Landesmeistertitel geholt. Platz zwei ging an den Vizeweltmeister der Jungen Dressurpferde 2014, Auheim’s Del Magico, unter Stephanie Dearing. Das Paar kam auf 69,956 Prozent. Dritter wurde Stefan Lehfellner, diesmal im Sattel der neunjährigen Quarterback-Tochter Pathetique mit 69,912 Prozent.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier