Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.06.2017

Achleiten: Drei Siege für Österreich

Tag vier des CDI4* in Achleiten brachte drei Siege für Österreich - und einen für Portugal.

Victoria Wurzinger und Heimkehrer Bvlgari feierten ihren ersten gemeinsamen internationalen Sieg. © Michael Rzepa
Victoria Wurzinger und Heimkehrer Bvlgari feierten in Achleiten ihren ersten gemeinsamen internationalen Sieg.
© Michael Rzepa
Am Schlusstag holte sich der Portugiese Boaventura Freire auf Sai Baba Plus mit 70,412 Prozent den Sieg im Grand Prix Special. Das Paar war auch das einzige, dem der Sprung über die 70-Prozent-Hürde gelang. Die Plätze zwei und drei gingen nach Übersee. Mit 69,417 Prozent platzierte sich die Kanadierin Jill Irving mit Arthur auf Platz zwei, gefolgt von der in Deutschland lebenden US-Amerikanerin Jennifer Hoffmann mit Florentinus (68,765%). Evelyn Haim-Swarovski und Dorina wurden mit 66,196 Prozent Siebente.

Trotz des missglückten Heimstarts von Victoria Max-Theurer und ihrer Top-Stute Blind Date zeigte die rot-weiß-roten Dressurreiter 71 Tage vor Beginn der EM in Göteborg (22.-27.8.) aufsteigende Form.

 „Das Feld bei der Europameisterschaft ist eine dicke Piste, die Dänen haben aufgerüstet, Deutschland ist mit Isabell Werth, die derzeit drei Pferde in den Top-10 der Welt hat, ohnehin in einer eigenen Liga“, sagte Achleiten-Chefin und Dressur-Olympiasiegerin Elisabeth Max-Theurer im Interview mit dem ORF. „Aber unser Team hat sich hier in sehr guter Verfassung präsentiert.“

Das galt insbesondere für Belinda Weinbauer und Söhnlein Brilliant MJ, die in der Grand Prix Kür mit neuen persönlichem Rekord-Score zum Sieg geritten waren. „Belinda ist wirklich gut beritten, harmoniert mit Söhnlein und ist richtig im Aufwind“, meinte Max-Theurer. „Aber auch Astrid Neumayer zeigt konstant gute Leistungen. Und auch Evelyn Haim-Swarovski, Christian Schumach und Renate Voglsang sind auf einem guten Weg. Vici hatte hier viel Pech, hat aber zuletzt in München gezeigt, wie gut Blind Date wieder drauf ist, sie waren als Zweite ganz knapp am Sieg dran."

Erster Sieg für Victoria Wurzinger und Heimkehrer Bvlgari

Einen österreichischen Sieg brachte der Finalbewerb der Junioren-Tour. Nach einem dritten Platz am Samstag drehten Victoria Wurzinger und der von Sissy Max-Theurer zur Verfügung gestellte Bvlgari richtig auf. „Gestern bin ich auf Sicherheit geritten“, sagte die 17-jährige Niederösterreicherin fast entschuldigend. „Heute habe ich mehr riskiert und es hat sich ausgezahlt!“ Und wie! Mit 73,728 Prozent beendete das Duo sein erstes gemeinsames Turnier auf internationalem Parkett gleich mit einem Sieg.

Auch die übrigen Österreicherinnen zeigten ansprechende Leistungen vor den Augen von Equipe-Chefin und Dressur-Referentin Diana Wünschek, die ihr Team für die Nachwuchs-EM (für Children, 12 bis 14 Jahre; Junioren, 14 bis 18 und Junge Reiter, 16 bis 21) im niederländischen Roosendaal (9.-13.8.) in der nächsten Woche nominieren wird. „Die gezeigten Leistungen waren durchwegs vielversprechend im Hinblick auf die EM. Das Team hat sich faktisch selber aufgestellt“, meinte Wünschek.
Wolfgang Himsl und Lokalmatador Dubrovnik NRW dominierten in der Kleinen Tour. © Michael Rzepa
Wolfgang Himsl und Lokalmatador Dubrovnik NRW dominierten in der Kleinen Tour.
© Michael Rzepa

Himsl und Lehfellner erneut vorne

In der Kleinen Tour blieben Wolfgang Himsl und Dubrovnik NRW ungeschlagen und holten nach dem Sieg im Prix St. Georges auch in der Inter I die goldene Schleife. Diesmal kam das Paar auf 71,842 Prozent. Zweite wurde Ashley Holzer (USA) mit Radondo (71,184%). Platz drei ging mit Anja Luise Wessely-Trupp (AUT) und Sparkling Fizz (69,211%) ebenfalls an Österreich.
Stefan Lehfellner und sein "Herzenspferd" Roberto Carlos MT dominierten die Tour für 7-jährige Pferde. © Michael Rzepa
Stefan Lehfellner und sein "Herzenspferd" Roberto Carlos MT dominierten die Tour für 7-jährige Pferde.
© Michael Rzepa
Für Stefan Lehfellner und Roberto Carlos MT endete das Wochenende, wie es begonnen hatte: Mit einem Sieg. Diesmal gab’s 78,382 Prozent vom internationalen Richtergremium. Auf Platz zwei mit 74,833 Prozent landete der Westfalen Wallach Damon’s Classic, den Kür-Siegerin Belinda Weinbauer vorstellte. Stefan Lehfellner und Albertina MT reihten sich mit 72,092 Prozent auf Rang drei ein.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

PM/ps
Servus TV AD ab 07.12.2017