Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
08.06.2015

Achleiten: Max-Theurer-Sieg im Spécial

Das Heimturnier von Victoria Max-Theurer endete mit einem Sieg der Hausherrin. 75,235 Prozent im Grand Prix Spécial bedeuteten Platz eins vor der US-Amerikanerin Allison M. Brock mit Rosevelt (74,176) und der Niederländerin Margo Timmermans mit Utah (69,647).

Victoria Max-Theurer und Blind Date v. Breitling-W holten den Sieg im Grand Prix Spécial des CDI4* in Achleiten. © Michael Rzepa
Victoria Max-Theurer und Blind Date v. Breitling-W holten den Sieg im Grand Prix Spécial des CDI4* in Achleiten.
© Michael Rzepa
„Ich bin sehr glücklich mit Beates (Anm.: Stallname Blind Date) Leistung“, sagte Victoria Max-Theurer im Anschluss an ihren Ritt. „Sie ist seit unserem Sieg beim Turnier in Fritzens, also beinahe seit einem Jahr, keinen Grand Prix Special mehr gegangen. In Cappeln, bei unserem Staatsmeisterschafts-Titel, beim Vienna Masters und in Salzburg haben wir gemeinsam immer nur die Kür gezeigt. Jetzt wurde es mal wieder Zeit uns den Special vorzunehmen.“ Der gelang bis auf einen Patzer in de Zweierwechseln auch reibungslos, das Paar punktete konstant mit Noten zwischen 7 und 8 mit Highlights in den Trabverstärkungen, Traversalen und den Einerwechseln.

Astrid Neumayer, die im Grand Prix noch Dritte geworden war, platzierte sich mit Rodriguez auf Rang vier (68,647 %), Evelyn Haim-Swarovski und Dorina verbesserten sich gegenüber dem Grand Prix um einen Rang auf Platz sieben (67,392 %), Nikolaus Erdmann und Lamborghini wurden Achte (65,451 %).

Junge Reiter feiern Dreifach-Sieg

In der kleinen Tour wiederholten die Reiterinnen aus den USA ihren Vierfach-Erfolg vom Samstag, der erneut von Kimberly Herslow und Rosmarin (75,5 Prozent) angeführt wurde. Immerhin einen Dreifach-Sieg feierten Österreichs NachwuchsreiterInnen im Young Rider-Bewerb. Während in der Auftaktprüfung noch Kristina Sober die Nase vorn gehabt hatte, schaffte am Sonntag Oliver Valenta im Sattel seines Valenta’s Fantast den Sprung aufs oberste Podest. Er empfahl sich mit 69,2 Prozent für die Nachwuchs-WM in Vidaubaun (FRA) ebenso wie Kristina Sober, die mit Perfect Illusion Sjp (68,8 %) und Perfect Two Faces (67,5 %) die Plätze zwei und drei holte.

Alle Ergebnisse im Detail können Sie hier nachlesen.
  • Das könnte Sie auch interessieren