Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
04.06.2015

Achleiten: Palm und Wurzinger holen zweite Plätze

Zum Auftakt des 19. internationalen Dressurturniers am Hofe der Familie Max-Theurer am heutigen Donnerstag gab es für die heimischen ReiterInnen bereits zwei Podestplätze zu feiern.

Zum Auftakt des CDI4* in Achleiten gab es für Österreich zwei zweite Plätze durch Stefanie Palm (T) mit Royal Happiness im Inter II und Victoria Wurzinger (NÖ) und Dorian bei den Junioren. © Dainis Matisons
Zum Auftakt des CDI4* in Achleiten gab es für Österreich zwei zweite Plätze durch Stefanie Palm (T) mit Royal Happiness im Inter II und Victoria Wurzinger (NÖ) und Dorian bei den Junioren.
© Dainis Matisons
Mit 69,8 Prozent ritten Victoria Wurzinger und ihr 14-jähriger Oldenburger Schimmelwallach Dorian im Auftaktbewerb der Junioren hinter der siegreichen Dänin Victoria Vallentin (71,6 %) auf Platz zwei. Die junge Niederösterreicherin bestätigte damit ihre hervorragende Form, die sie zuletzt bereits bei den internationalen Dressurturnieren in Stadl-Paura und Sommacampagna unter Beweis gestellt hatte. „Das war ein konzentrierter und korrekter Ritt“, lobte auch Dressur-Referentin Diana Wünschek die Darbietung der 15-jährigen Juniorin.

Doch nicht alle heimischen Reiterinnen konnten im Team Test überzeugen. „Die Leistungen der übrigen jungen Österreicherinnen waren leider durchwegs fehlerhaft und insgesamt auch zu ungenau geritten", kritisierte Wünschek. Am Freitag haben Nicola Louise Ahorner (Robbespiere), Valerie Pitkowitz (Louisdora) und Sophie Marlene Francz (Show Man) noch einmal die Möglichkeit sich zu beweisen. Auf dem Spiel steht ein Startplatz für die Nachwuchs-Europameisterschaften im französischen Vidauban, das CDI4* Achleiten ist die letzte Sichtung dafür.

Im Intermediaire II landeten die Tirolerin stefanie Palm und ihr 14 Jahre alter Oldenburger Royal Happiness nach einigen Patzern bei 65,5 Prozent - eine Wertung die Platz zwei im mit nur drei Startern mager besetzten Bewerb bedeutete. Der Sieg ging an Sascha Schulz und Sacre Couer aus Luxemburg.

Für Hausherrin Victoria Max-Theurer wird es morgen, Freitag, erstmals ernst - und zwar gleich zweimal. Die WM-Sechste tritt in der großen Tour in den Qualifikationen für die Grand Prix Kür und den Grand Prix Special mit Eichendorff und Blind Date an. „Die Hitze ist eine große Herausforderung für die Pferde, weil es so plötzlich heiß geworden ist. Aber ich freue mich trotzdem, dass ich endlich meine Outdoor-Saison starten darf“, so die Achleitnerin. Ihr Kärntner WM-Teamkollege Christian Schumach musste seinen geplanten Start mit Auheim’s Picardo wegen eines grippalen Infekts leider kurzfristig absagen.

Die Ergebnisse im Detail gibt es hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren