Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
11.11.2013

Ahlmann holt Weltcupsieg in Verona

Die noch junge Weltcupsaison 2013/2014 feierte anlässlich der dritten Etappe in Verona (ITA) mit Christian Ahlmann ihren dritten Sieger. Der Deutsche setzte sich gegen seine Konkurrenz durch und verwies Scott Brash (GB) und Luca Maria Moneta (ITA) auf die Plätze. Dieter Köfler durfte sich zuvor im Weltranglistenspringen über 1,50 m über Platz 5 freuen.

Holte in Verona seinen ersten Weltcupsieg der Saison: Christian Ahlmann (GER) mit Aragon Z © Stefano Secchi / FEI
Holte in Verona seinen ersten Weltcupsieg der Saison: Christian Ahlmann (GER) mit Aragon Z
© Stefano Secchi / FEI
Im Stechen der fehlerfreien Zwölf des Grundumlaufs behielt Christian Ahlmann auf Aragon Z hauchdünn die Nase vorne. Den zwölfjährigen Zangersheide-Wallach hatte der deutsche Weltcupsieger von 2011 quasi in letzter Sekunde vor dem Turnier von seiner Lebensgefährtin Judy-Ann Melchior geborgt. Dass es mit dem Askari-Kolobri-Sohn auf Anhieb so gut klappen würde, überraschte selbst den deutschen Routinier. 44,38 Sekunden benötigte das Paar für seine fehlerfreie Stechrunde, die am Schluss den Sieg und 42.500 Euro Preisgeld einbrachte. Dahinter platzierte sich Mannschaftsolympiasieger Scott Brash, er kam im Sattel seiner zwölfjährigen Stute Ursula auf fehlerfreie 44,47 Sekunden und verdrängte als letzter Starter Lokalmatador Luca Maria Moneta und dessen Neptune Brecourt noch auf Rang drei (0/44,93). Nach seinem Sieg in Oslo und Platz zwei in Verona führt der derzeit in Hochfrom reitende Brite die Weltcup-Gesamtwertung mit 41 Zählern an.

Das Österreicher-Duo Dieter Köfler und Glock’s Prince de Vaux sammelte bereits im Grundumlauf vier Abwürfe, sodass das Paar nicht über Platz 39 hinauskam. Besser lief’s für den Kärntner am Samstag. Im Sattel des neunjährigen Glock’s Zyrano ritt Köfler dank einer schnellen fehlerfreien Runde auf Platz fünf im Zeitspringen über 1,50 m und sicherte sich damit wichtige Weltranglistenpunkte. Platz eins ging mit Scott Brash und Bon Ami an Großbritannien. Dahinter holten Europameister Roger-Yves Bost (FRA) auf Castle Forbes Vivaldo vh Coste und Geir Gulliksen (NOR) mit Vennoot die Plätze zwei und drei.

Alle Eregbnisse aus Verona gibt's hier.


Zwischenstand im Longines FEI World Cup nach Etappe drei in Verona

1. Scott Brash GBR - 41
2. Steve Guerdat SUI - 34
3. Luciana Diniz POR - 30
4. Patrice Delaveau FRA - 23
5. Marcus Ehning GER - 23
6. Simon Delestre FRA - 22
7. Edwina Tops-Alexander AUS - 21
8. Christian Ahlmann GER - 20
9. Maikel van der Vleuten NED - 20
10. Pius Schwizer SUI - 19
11. Athina Onassis de Miranda GRE - 19
12. Luca Moneta ITA - 15
12. Shane Breen IRL - 15
14. Malin Baryard-Johnsson SWE - 13
15. Geir Gulliksen NOR - 12
16. Kevin Staut FRA - 12
17. Julio Arias ESP - 11
18. Michael Whitaker GBR - 10
19. Marlon Zanotelli BRA -   9
19. Martin Fuchs SUI -   9
21. Frank Schuttert NED -   8

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD