Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
01.12.2014

Alice Janout Zweite im Grand Prix von Celje

Mit einem Spitzenplatz ging das Zwei-Sterne-Springturnier von Celje (SLO) für Alice Janout zu Ende. Im Sattel ihres Wodka Lime musste sich die Niederösterreicherin im Großen Preis lediglich dem Deutschen Philip Schober geschlagen geben.

Im Grand Prix des CSI2* in Celje hat Alice Janout und Wodka Lime nur ein Äutzerl auf den Sieg gefehlt. © Tomas Holcbecher
Im Grand Prix des CSI2* in Celje hat Alice Janout und Wodka Lime nur ein Äutzerl auf den Sieg gefehlt.
© Tomas Holcbecher
Insgesamt 50 Pferd-Reiter-Paare nahmen den mit 25.000 dotierten Großen Preis in Angriff, acht von ihnen bewältigten den Grundparcours ohne Fehler. Darunter fanden sich mit Alice Janout (NÖ), Monika Niederländer (V) und Christian Juza (S) auch drei österreichische Duos. Die stärkste Stechrunde aus Sicht der heimischen Springasse lieferten zweifellos Alice Janout und ihr Schimmelwallach Wodka Lime. Die Staatsmeister von 2012 blieben in der Entscheidung als nur eines von drei Paaren erneut ohne Fehler und holten in 36,66 Sekunden Platz 2. Besser meisterte lediglich der Deutsche Philipp Schober auf Zandigo die Aufgabe – er passierte die Ziellinie nach fehlerfreien 35,33 Sekunden.

Einen Abwurf in 37,89 Sekunden brachte Monika Niederländer Platz 7, Christian Juza und sein 13-jähriger Quidam de Revel-Sohn Never des Etisses wären mit 36,07 Sekunden von der Zeit her zwar vor Landsfrau Alice Janout gelegen, doch das Duo kassierte auf seinem Weg durch den Parcours zwei Abwürfe, die ihnen schlussendlich Platz 8 im Gesamtklassement einbrachten.

Die Ergebnisse im Detail gibt’s hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017