Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
24.06.2012

Alice Janout neue Staatsmeisterin im Springreiten

Platz zwei in der alles entscheidenden zweiten Wertungsprüfung im Kampf um den Einzeltitel genügte der Niederösterreicherin, um sich im Sattel ihres Schimmelwallach Wodka Lime vor den beiden Steirern Simon Johann Zuchi (Apollo Von Pachern) und Markus Saurugg (Texas I) zu platzieren und damit den ersten Staatsmeistertitel ihrer Karriere zu holen.

Nach fünfzehn Jahren geht der Österreichische Staatsmeistertitel im Springreiten mit Alice Janout (NÖ) wieder an eine Amazone. © Michael Rzepa
Nach fünfzehn Jahren geht der Österreichische Staatsmeistertitel im Springreiten mit Alice Janout (NÖ) wieder an eine Amazone.
© Michael Rzepa
Eine Premiere gab es in diesem Jahr für die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Springreiten, denn erstmals wurden die Kämpfe um die Titel im Einzel und der Mannschaft auf der luxuriösen Anlage des Glock Horse Performance Center in Treffen bei Villach ausgetragen. Und eine Premiere war es schließlich auch für Alice Janout, für die sich zu ihrer großen Freude am heutigen Finaltag das alte Sprichwort „aller guten Dinge sind drei“ bewahrheitete. Bereits zwei Mal hatte die Amazone in den vergangenen Jahren die Endwertung der Staatsmeisterschaftsbewerbe auf dem dritten Rang beendet – doch dieses Mal sollte es für das oberste Siegertreppchen reichen. Damit ist sie nach Astrid Kneifl (ehemals Wöss) die zweite Frau in der Geschichte der Österreichischen Staatsmeisterschaften im Springreiten, der dies gelungen ist.
Nach Platz sechs im ersten Teilbewerb reichte Alice Janout und ihrem Wodka Lime ein zweiter Platz, um die Staatsmeisterschaft 2012 für sich zu entscheiden. © Michael Rzepa
Nach Platz sechs im ersten Teilbewerb reichte Alice Janout und ihrem Wodka Lime ein zweiter Platz, um die Staatsmeisterschaft 2012 für sich zu entscheiden.
© Michael Rzepa
Dabei hatte die Ausgangsposition für Janout nach dem ersten Teilbewerb am Freitag, den überraschend der reitende Tierarzt Dr. Georg Hladik aus Niederösterreich für sich hatte entscheiden können, mit Platz sechs gar nicht so rosig ausgesehen. Doch der Parcours des zweiten Teilbewerbs hatte es in sich und würfelte das Teilnehmerfeld noch einmal ordentlich durcheinander. Nur 13 Pferd-Reiter-Paare gingen im zweiten Umlauf des entscheidenden Finalbewerbs am Sonntag an den Start. Der schwierige Parcours sorgte in Kombination mit der kräfteraubenden Hitze für eine starke Selektion des Teilnehmerfeldes. So konnte Georg Hladik seine Zwischenführung nicht verteidigen und fiel mit seinem Oboras Partano auf den zehnten Endrang zurück. Besser lief es dagegen für Alice Janout, die sich mit ihrem Schimmelwallach Wodka Lime dank der geringen 1,25 Zeitstrafpunkte bis auf Platz eins vorschob. „Ich kann es eigentlich kaum noch glauben. Toll, dass ich hier in Kärnten den Titel holte, wo ich doch geborene Kärntnerin bin“, gab sich die frisch gebackene Österreichische Staatsmeisterin im Anschluss an ihren Siegesritt überglücklich.

Lediglich einer weiteren Amazone, nämlich der Staatsmeisterin von 1997, Astrid Kneifl, gelang an diesem Tag im Sattel ihres Duc de Revel ein noch besserer Ritt, der ihr den Sieg in der zweiten Wertungsprüfung einbrachte.

Der Steirer Simon Johann Zuchi, der mit Apollo von Pachern – einem Pferd aus eigener Zucht als Dritter nach dem ersten Teilbewerb an den Start ging, konnte sich auf Rang zwei verbessern und holte damit den Vize-Staatsmeistertitel 2012. Platz drei ging mit Markus Saurugg ebenfalls an die Steiermark Platz vor Lokalmatador Dieter Köfler (K), der mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen musste.

Mannschaftsmeistertitel an die Steiermark

Während es im Einzel nicht für einen steirischen Sieg reichte, durfte sich das Team aus der Steiermark am Freitag über den bereits fünften Österreichischen Mannschaftsmeistertitel freuen. Während nach dem ersten Umlauf noch Vorarlberg vor der Steiermark und Niederösterreich in Führung gelegen war, zogen die Steirer mit Markus Saurugg, Mario Bichler, Barbara Belousek, Simon Johann Zuchi im entscheidenden zweiten Durchgang mit gesamt 24 Fehlerpunkten noch an allen vorbei.

Platz zwei ging mit 28,25 Fehlerpunkten an Team Niederösterreich, bestehend aus Simone Scheiblauer, Anton Martin Bauer, Alice Janout, Christian Schranz, vor der gemischten Mannschaft Wien/Vorarlberg (Helfried Knotz, Christian Rhomberg, Franz Aschenbrenner, Rob Raskin) mit 42 FP, Kärnten (Andrea Skorianz-Jenull, Markus Stock, Dieter Köfler, Gerfried Puck) mit 45,75 FP und den abgeschlagenen Oberösterreichern (Roland Englbrecht, Josef Schwarz jun., Iris Murray, Astrid Kneifel) mit 48,75 FP.
Das siegreiche steirische Team feiert den bereits fünften Mannschaftsmeistertitel für die Steiermark: Simon Johann Zuchi, Mario Bichler, Barbara Belousek und Markus Saurugg feiern mit Hausherrin Kathrin Glock © Studio Horst
Das siegreiche steirische Team feiert den bereits fünften Mannschaftsmeistertitel für die Steiermark: Simon Johann Zuchi, Mario Bichler, Barbara Belousek und Markus Saurugg feiern mit Hausherrin Kathrin Glock
© Studio Horst

Ein Turnierwochenende der Superlative

„Stellvertretend für alle Reiter möchte ich eine großes Danke an Frau Glock und Herrn Ing. Glock aussprechen. Es waren einmalige Österreichische Staatsmeisterschaften. Wir konnten hier ein Wochenende der Superlative erleben, mit einer Perfektion und Liebe zum Detail, die man so noch nie gesehen hat - einfach fantastisch. Unsere lieben Vierbeiner bekamen sogar einen roten Teppich…“, bedankte sich Michael Seletzky stellvertretend für alle Reiter nach dieser gelungen Staatsmeisterschafts-Premiere im Glock Horse Performance Center bei den Veranstaltern und überreichte ein Bild mit allen Aktiven samt Dankesworten.

Österreichische Staatsmeiserschaft Springreiten 2012 - Endergebnis

1. Wodka Lime - Janout Alice (NÖ) - 14,25
2. Apollo von Pachern - Zuchi Simon Johann (ST) - 16 (62,93)
3. Texas I - Saurugg Markus (ST) - 16 (65,72)
4. Glock's Prince De Vaux - Köfler Dieter (K) - 16 (66,56)
5. Lady Like - Juza Christian (S) - 20,50
6. Duc De Revel - Kneifl Astrid (OÖ) - 20,75
7. Usrava - Puck Gerfried (K) - 24,50
8. Simon 4 - Raskin Rob (V) - 24,5
9. Cornetta 13 - Rhomberg Christian (V) - 29,75
10. Oboras Partano - Hladik Georg (NÖ) - 29,75
12. E & W Armani - Englbrecht Roland (OÖ) - 34
12. Rimrock - Fischer Alfred (NÖ) - 37,75
13. Edison 4 - Scheiblauer Simone (NÖ) - 46

Ergebnis ÖM 2. Teilbewerb - Kl.S*** - 1,60 m

1. Duc de Revel - Kneifel Astrid (OÖ) 4,75  66,81
2. Wodka Lime - Janout Alice (NÖ) 6,25  77,34
3. Apollo v. Pachern - Zuchi Simon Johann (ST) 8  62,93
4. E & W Armani - Englbrecht Roland (OÖ) 8  63,94
5. Texas I - Saurugg Markus (ST) 8  65,72
6. Usrava - Puck Gerfried (K) 8,5  63,26
7. Glock's Prince de Vaux - Köfler Dieter (K) 12  66,56
8. Simon 4 - Raskin Rob (V) 12,25  64,9
9. Lady Like 25 - Juza Christian (S) 12,5  65,09
10. Cornetta 13 - Rhomberg Christian (V) 16,25  67,32
11. Rimrock - Fischer Alfred (NÖ) 24,25 69,77
12. Edison 4 - Scheiblauer Simone (NÖ) 25  69,93
13. Obora's Partano - Hladik Georg (NÖ) 29,75  65,89

Ergebnis ÖM 1.Teilbewerb 2. Umlauf - Kl. S

1. Obora's Partano - Hladik Georg (NÖ) 0,00  77,71   
2. Glock's Prince de Vaux - Köfler Dieter (K) 4,00  76,83   
3. Apollo v. Pachern - Zuchi Simon Johann (ST) 8,00  72,41   
4. Quartz van de Nieuwmolen - Schranz Christian (NÖ) 8,00  75,15   
5. Texas I - Saurugg Markus (ST) 8,00  75,83   
6. Wodka Lime - Janout Alice (NÖ) 8,00  76,20   
7. Lady Like 25 - Juza Christian (S) 8,00  76,48   
8. Bogegaardens - Belousek Barbara (ST) 12,00  75,29a

Ergebnis Mannschaftsmeisterschaft Springen 2012

1. Steiermark - 12/12 - 24
Texas - Markus Saurugg - 4/4/ 75,83
Carrion de los Condes - Bichler Mario - (16,25)/4 74,96
Bogengaards Apolonia - Belousek Barbara - 4/(8) 75,29
Apollo von Pachern - Zuchi Johann Simon - 4/4 72,41

2. Niederösterreich - 12,25/16 - 28,25
Edison 4 - Scheiblauer Simone - (8,75)/(12,25) 78,88
Nausica Tame - Bauer Anton Martin - 4,25/8 76,05
Wodka Lime - Janout Alice - 4/4 76,20
Quartz v d Nieuwmolen - Schranz Christian - 4/4 75,15

3. Vorarlberg / Wien - 9/33 - 42
Willibalds Geniestreich - Knotz Helfried - (12.25)/12 76,36
Cornetta - Rhomberg Christian - 5/8,5 79,55
Continue - Aschenbrenner Franz - 4/(20) 76,09
Simon 4 - Raskin Rob - 0/12,5 79,23
Servus TV AD ab 07.12.2017