Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
29.10.2012

Andrew Nicholson gewinnt als erster Neuseeländer in Pau

Andrew Nicholson ist der sechste Sieger der Vier-Sterne-Vielseitigkeit in Pau (FRA) und zugleich der erste Neuseeländer, der diese Prüfung gewinnen konnte. Olympiasieger Michael Jung (GER) ritt mit Leopin FST auf den dritten Platz.

Andrew Nicholson blieb als einziger Starter sowohl im Gelände als auch im Parcours ohne Fehler udn beendete den Vier-Sterne-Bewerb in Pau mit seinem Dressurergebnis.. © Kit Houghton / FEI
Andrew Nicholson blieb als einziger Starter sowohl im Gelände als auch im Parcours ohne Fehler und beendete den Vier-Sterne-Bewerb in Pau mit seinem Dressurergebnis..
© Kit Houghton / FEI
Andrew Nicholson beendete mit Nereo das prestigeträchtige Vier-Sterne-CCI als einziger Starter mit seinem Dressurergebnis von nur 39,3 Strafpunkten. Nach Dressur und Gelände noch Dritter, überholte der Olympia-Vierte zu guter Letzt nicht nur den Multi-Champion Michael Jung, sondern auch seinen bis dahin führenden Landsmann Jonathan Paget. Paget, im Sattel seines Clifton Promise, kam mit einem Abwurf im abschließenden Springen auf 40,7 Minuspunkte und wurde Zweiter. Michael Jung, der nicht sein Olympiapferd Sam, sondern Leopin FST mit nach Frankreich genommen hatte, kassierte neben einem Fehler an Sprung sechs, dem fehlerträchtigen FEI-Steilsprung, noch einen Zeitstrafpunkt und beendete sein Pau-Debüt mit 43,3 Minuspunkten auf Platz drei. Vorjahressieger William Fox-Pitt (Großbritannien) kam mit seinen beiden Pferden Bay my Hero und Chilli Morning auf jeweils 45,7 Minuspunkte und landete damit auf den Plätzen vier und fünf.

Insgesamt gelang von den 59 Startern im Gelände nur zehn eine Nullrunde. Acht von ihnen konnten sich unter den Top Ten im Endergebnis platzieren. Pech auf der Strecke hatte der nach Dressur führende Christopher Burton. Der Australier kassierte mit Underdiscussion bereits am vierten Hindernis einen Vorbeiläufer und gab nach einem weiteren Stopp an Hindernis 23 auf. Versöhnt wurde Burton durch einen Sieg in der parallel ausgetragenen Zwei-Sterne-Prüfung. Mit Graf Liberty siegte er mit einem Endergebnis von 40,7 Minuspunkten vor Michael Jung mit fischerRocana (41,0).

Die Vier-Sterne-Prüfung in Pau war zugleich die erste Station der FEI HSCB Classics-Serie 2013, die alle sechs CCI4*-Prüfungen weltweit beinhaltet. In diesem Jahr macht die Serie außerdem noch Station in Adelaide (AUS) (22. bis 25. November). 2013 geht es dann weiter in Lexington (USA) (25. bis 28. April 2013), Badminton (GBR) (3. bis 6. Mai 2013), Luhmühlen (GER) (13. bis 16. Juni 2013) bis zum Finale in Burghley (GBR) (5. bis 8. September 2013).
Mit Leopin FST reichte es für Olympiasieger Michael Jung in Pau nur für Rang drei. © Kit Houghton / FEI
Mit Leopin FST reichte es für Olympiasieger Michael Jung in Pau nur für Rang drei.
© Kit Houghton / FEI

Ergebnisse CCI4* Pau (FRA)

1. Andrew Nicholson - Nereo (NZL) 39.0 + 0 + 0 = 39.0
2. Jonathan Paget - Clifton Promise (NZL) 36.7 + 0 + 4 = 40.7
3. Michael Jung - Leopin FST (GER) 38.3 + 0 + 5 = 43.3
4. William Fox-Pitt - My Hero (GBR) 41.7 + 0 + 4 = 45.7
5. William Fox-Pitt - Chilli Morning (GBR) 44.7 + 0 + 1 = 45.7
6. Astier Nicolas - Jhakti du Janlie (FRA) 39.5 + 0 + 8 = 47.5
7. Andrew Nicholson - Mr Cruise Control (NZL) 45.7 + 0 + 4 = 49.7
8. Caroline Powell - Onwards And Upwards (NZL) 53.2 + 0 + 4 = 57.2
9. Richard Jones - Highland Ford (GBR) 52.8 + 6.8 + 4 = 63.6
10. Gemma Tattersall - Stormhill Kossack (GBR) 42.6 + 8 + 18 = 68.5

Zwischenstand der HSBC FEI Classics 2012/2013 nach der ersten von sechs Etappen

1. Andrew Nicholson (NZL) - 15 points
2. Jonathan Paget (NZL) - 12
3. Michael Jung (GER) - 10
4. William Fox-Pitt (GBR) - 8
5. Astier Nicolas (FRA) - 5
6. Caroline Powell (NZL) - 3
7. Richard Jones (GBR) - 2
8. Gemma Tattersall (GBR) - 1
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD