Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
07.09.2016

Andrew Nicholsons Burghley-Superstar Avebury eingeschläfert

Nur wenige Monate, nachdem er seinen Ruhestand angetreten hatte, musste das langjährige Erfolgspferd des neuseeländischen Eventers Andrew Nicholson am Dienstag eingeschläfert werden. Ein schnell wachsender, inoperabler Tumor am Unterkiefer ließ den Besitzern keine andere Wahl.

Andrew Nicholson und Avebury gewannen dreimal in Folge den Vielseitigkeits-Klassiker in Burghley. Sie sind das einzige Paar in der Geschichte des Turniers, dem dieses Kunststück gelungen ist. © Kit Houghton / FEI
Andrew Nicholson und Avebury gewannen dreimal in Folge den Vielseitigkeits-Klassiker in Burghley. Sie sind das einzige Paar in der Geschichte des Turniers, dem dieses Kunststück gelungen ist.
© Kit Houghton / FEI
Gemeinsam mit Nicholson hatte Avebury am 7. September 2014 beim Vier-Sterne-Klassiker im britischen Burghley Geschichte geschrieben. Da war das Duo einmal mehr als Sieger des Traditionsturniers hervorgegangen. Zum dritten Mal in Folge. Das war zuvor noch keinem anderen Paar gelungen.

Im März dieses Jahres lief der von Nicholson selbst gezogene Wallach sein letztes Turnier, eine kleine internationale Prüfung in Great Witchingham (GBR). Auch diese beendete das Erfolgsduo mit einem Sieg. Dem elften ihrer gemeinsamen Karriere.

Einen Monat später gab Nicholson das offizielle Karriereende seines langjährigen Erfolgspartners, den er liebevoll Buddy nannte, bekannt. Seither durfte Avebury seinen Ruhestand genießen, mit viel Zeit auf der Weide und gemütlichen Ausritten, bei denen er Nicholsons Kinder Lily and Zach auf dem Rücken trug.

Vor wenigen Wochen dann die Schreckensnachricht: An Aveburys Unterkiefer wurde ein Tumor entdeckt, bösartig und schnell wachsend. Aus Mangel einer wirkungsvollen Therapie entschloss man sich schweren Herzens, den 16-jährigen Schimmel einschläfern zu lassen.

„Wir sind zutiefst darüber schockiert, wie rasant dieser Tumor gewachsen ist, erst vor wenigen Wochen hat es Avebury noch genossen von Lily in seinem Ruhestand geritten zu werden. Unser einziger Trost ist, dass er nicht leiden musste und wir in der Lage waren, die richtige Entscheidung zu seinem Wohl zu treffen – das war stets unsere oberste Priorität“, werden Andrew Nicholson und seine Frau Wiggy auf Eventing Worldwide zitiert. „Er war für eine lange Zeit ein Teil unserer Familie und hat Andrew einige seiner größten Erfolge ermöglicht. Wir werden ihn sehr vermissen.“

Avebury wurde im Garten seines langjährigen zu Hauses, dem Westwood Stud, begraben.

Eventing Worldwide/ps
 
  • Das könnte Sie auch interessieren