Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.04.2011

Aortariss: Amicelli Bianco gestorben

Bei der Qualifikation für den Casino-Grand-Prix in Linz erlitt Amicelli Bianco, das Spitzenpferd von Barbara Belousek einen tödlichen Aortariss.

Barbara Belousek und Amicelli Bianco © Manfred Leitgeb/Archiv
© Manfred Leitgeb/Archiv
Ein tragischer Zwischenfall ereignete sich am Freitag (22. April) während der Qualifikation für den Casino-Grand-Prix in Linz/Ebelsberg. Amicelli Bianco, das Erfolgspferd der steirischen Amazone Barbara Belousek brach kurz nach dem Passieren der Ziellinie plötzlich zusammen.

Belousek, die versuchte sich durch Abspringen noch rechtzeitig in Sicherheit zu bringen, wurde unter dem 15-jährigen Schimmel begraben. Erst durch den Einsatz dreier herbeigeeilter Helfer konnte die amtierende Team-Staatsmeisterin unter dem Leib des Holsteinerwallachs hervorgezogen werden. Der wenige Momente später eintreffende Tierarzt konnte nur noch den Tod des Pferdes feststellen. Amicelli Bianco verstarb durch einen Aortariss und einer dadurch ausgelösten inneren Blutung binnen weniger Sekunden. Seine Reiterin blieb bei dem Sturz wie durch ein Wunder praktisch unverletzt.

Der Tod von Amicelli Bianco ist ein herber Schlag für Barbara Belousek, die mit ihrem talentierten Schimmel viele Erfolge bei nationalen und internationalen Bewerben gefeiert hatte. „Das Ganze ist furchtbar für mich. Ich habe mit Amicelli Bianco einen Freund verloren. Ein Pferd ist ja keine Motocrossmaschine, die man einfach wegstellt. Dennoch kam ich zur Einsicht, das Turnier fortzusetzen. Ich denke da wie Niki Lauda, der nach seinem Feuerunfall auch so schnell wie möglich wieder in einem Rennauto sitzen wollte. Sofort wieder reiten - ich glaube, so kann ich das alles am besten verarbeiten“, zeigt sich Barbara Belousek tapfer im Interview mit der Kleinen Zeitung und will das Turnier mit ihre beiden Pferden Esprit d' E.T. und Renwood MD fortsetzen.

Nach einer halbstündigen Respektsunterbrechung wurde der Bewerb wieder aufgenommen. Der Sieg ging an Dieter Köfler auf Golden Gun vor Josef Schwarz jun. auf Olivia und Christian Fries auf Lanco.
Servus TV AD ab 07.12.2017