Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
25.07.2012

Augustin ist bereit für Olympia

Auch das zweite österreichische Reiterpaar ist wohlbehalten in England angekommen. Allerdings muss Victoria Max-Theurers Augustin bis am 28. Juli warten, dann erst kann er seine Box im „Olympischen Pferdedorf“ beziehen. Fürs erste steht er gemeinsam mit Eichendorff in einem Stall südlich von London.

Österreicherstall im "Olympischen Pferdedorf". © Kit Houghton/FEI
Österreicherstall im "Olympischen Pferdedorf".
© Kit Houghton/FEI
Am Montag ging von Achleiten die Fahrt nach England los. Nach einer Nachtfahrt war Aachen knapp vor der belgischen Grenze das erste Ziel. Bei der Einschiffung in Calais präsentierte sich der oft wegen seiner rauen Stürme gefürchtete Ärmelkanal dann Gott sei Dank wie ein Ententeich: Bilderbuchwetter und Kreuzfahrtstimmung für Österreichs größte Dressurhoffnung in London. „Das einzige Unangenehme an dem ganzen Trip waren die sehr, sehr engen englischen Straßen, auf denen wir unterwegs waren. Da rasierte der Transporter so manchen Strauch und Baum ab,“ fasste Tierärztin Uschi Barth, die mit den Pferden unterwegs war, die Reise zusammen.
Die Olympischen Stallungen im Londoner Greenwich Park. © Kit Houghton/FEI
Die Olympischen Stallungen im Londoner Greenwich Park.
© Kit Houghton/FEI
Das Einrücken in die Stallungen im Greenwich Park ist von den Veranstaltern generalstabsmäßig organisiert, Barth hat alle Daten im Kopf: „Unser Slot ist am Samstag zwischen 18 und 20 Uhr, da müssen wir gestellt sein!“ Aber die bisherigen Erfahrungen der Vielseitigkeitsreiter, die als erste ankamen, waren durchaus positiv, obwohl die Sicherheitsbestimmungen mehr als rigoros sind und sogar Sprengstoffspürhunde eingesetzt werden.
Sprengstoffsuchhunde beim Einchecken der Pferde. © Kit Houghton/FEI
Sprengstoffsuchhunde beim Einchecken der Pferde.
© Kit Houghton/FEI
Harald Ambros ist auch schon voll akklimatisiert und drehte bei strahlendem Sonnenschein mit O’Feltiz im Hauptstadion seine erste Runden, bevor es am Abend zur offiziellen Welcome Ceremony des österreichischen Teams im Olympischen Dorf geht. Während es also in der rot-weiß-roten Mannschaft bestens läuft, müssen die Deutschen schon wieder einen Ausfall hinnehmen: Monica Theodorescus Whisper ist nun auch noch erkrankt, daher wird die erst 22-jährige Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino als Reservistin im Dressurteam erstmals Olympialuft schnuppern.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier