Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
19.08.2013

Austrian Futurity & NRHA Show 2013: Titel für Sylvia Rzepka mit Start A Revolution und Cody Sapergia mit Tari Whizin

Bereits zum siebten Mal luden Helmut Schulz und sein Team zur Austrian Futurity & NRHA Show nach Wiener Neustadt ein, und es wurde erneut ein ganz besonderes ‚Fest des Reiningsports‘.

Holten den Austrian Futurity Champion Level 4 Open Titel bei den Dreijährigen: Sylvia Rzepka und Start A Revolution © Christian Kellner
Holten den Austrian Futurity Champion Level 4 Open Titel bei den Dreijährigen: Sylvia Rzepka und Start A Revolution
© Christian Kellner
144 hochkarätige Pferde und Reiter aus ganz Europa hatten gemeldet, 324 Starts waren von 14. bis 17. August auf der Anlage der Familie Schulz in Wiener Neustadt zu sehen. Begehrt waren auch diesmal die Paid Warm ups, die stattliche 233 Entries verzeichneten. Insgesamt wurden über $ 100.000 Preisgeld ausgeschüttet, dazu etliche Trohphäen und Sachpreise.

Open Futurity Champion 3-jährige Pferde: Sylvia Rzepka & Start A Revolution

Jeweils 37 Pferde waren für die Go Rounds in der Open Futurity der 3-jährigen bzw. 4-jährigen Pferde gemeldet. Gleich mit den ersten Ritten war klar, dass einem nichts geschenkt wurde, wenn man ins Finale wollte. Immerhin lagen die Top Scores der beiden Level Open Go rounds bei 221 (Rudi Kronsteiner / What A QT Whiz) bei den 3-jährigen und 219,5 (Ann Fonck / Frozen Spook sowie Cody Sapergia / Tari Whizin) bei den 4-jährigen. Die beiden Finals, die vor gut gefüllten Zuschauerrängen stattfanden, waren dementsprechend sehenswert und endeten in einem Doppelerfolg für die österreichische Besitzerin Sabine Lisec. Beide Open Level 4 Champions kamen aus ihrem Stall, genauso wie der Reserve Champion.

Bei den 3-jährigen ging der Austrian Futurity Champion Level 4 Open Titel an Sylvia Rzepka und Start A Revolution (Einsteins Revolution x Plenty Of Rest). Der Hengst, der in den USA gezüchtet wurde und 2-jährig nach Österreich kam, scorte mit einem hervorragenden Durchgang eine 224. „Er ist das beste Pferd, das ich je hatte“, strahlte Sylvia Rzepka nach ihrem Ritt. „Ich wusste, dass er es kann, und es war bei weitem noch nicht das Limit. Er war hervorragend in allen Manövern und dabei einfach cool und gelassen. Ganz besonderen Dank an Bernard Fonck für seine Unterstützung.“

Die Futurity war das erste wirkliche Turnier für Start A Revolution, der bis dahin auf dem NRHA Breeders Derby das erste Mal Turnierluft schnuppern durfte (Dritter in SBH Open). Für Sylvia Rzepka, die seit vielen Jahren in Mitterndorf bei Wien trainiert und dieses Jahr wieder in der deutschen Nationalmannschaft für die FEI Europameisterschaft ist, war der Sieg ein weiterer großer Erfolg in einer ohnehin bemerkenswerten Karriere. 

Reserve Champion Level 4 wurde mit einer 221,5 Cody Sapergia auf This Wimps So Fly (Wimpys Little Step x  Fly Flashy Jac) im Besitz von Sabine Lisec und Chuck Klipfel. This Wimps So Fly war eines von zwei Pferden, die der kanadische Trainer im Finale hatte.

Int. Open Champion und Ltd. Open Co-Champion Daniel Klein & Chicas Gotta Gun

Intermediate Open Futurity Champion 3-jährige Pferde wurde Daniel Klein (GER) mit Klaus Kiefers Chicas Gotta Gun (Colonels Smokin Gun x Smart Chico Lashes, Score 217,5), der zudem auch noch Co-Champion in der Limited Open Futurity wurde zusammen mit Klaus Lechner (AUT) auf KH Whiz Master (Topsail Whiz x Jacs Barbara Star).  KH Whiz Master, der im Besitz von Franz Lechner ist, und Klaus Lechner waren Drittbeste des Vorlaufs und sicherten sich im Finale zudem noch den Sieg in der Level 1. Für Klaus Lechner war der Futurity Co-Champion ein weiterer Meilenstein in seiner Kariere. 2012 wurde er NRHA European Affiliate Champion Limited Open sowie Österreichischer Vize-Staatsmeister Reining.

Reserve Champion in der Intermediate Open wurde Peter Simek auf Juraj Kamaras‘ Kam Gondor Whiz (Muey Kali Guy x Blues Kety Delmaso), in der Level 1 der Vorlaufsbeste Markus Gebert (GER) auf Mischief Revelation (Einsteins Revolution x Mischief Making, Bes. Gerde Thome)

Sandra Friesenbiller & Shine N Whiz sichern sich Non Pro und Int. Non Pro (3-jährige)

219 – das war der Score, mit dem die Österreicherin Sandra Friesenbiller mit dem von ihr gezüchteten Shine N Whiz das Finale der Non Pro Futurity 3-jährige Pferde gewann. Damit wurden die beiden überlegen Austrian Futurity Champion Non Pro und Intermediate Non Pro. Shine N Whiz, ein Sohn von Topsail Whiz aus Sandra Friesenbillers Spitzenzuchtstute Spark N Pretty, lag bereits nach dem Go Round auf Platz 2. Für Sandra Friesenbiller war es ein neuer Erfolg in der beachtlichen Serie: sie ist u.a. multiple Bronze Trophy Champion Non Pro, NRHA Affiliate Circuit Champion Non Pro, NRHA Rein O Mania Futurity Res. Champion Non Pro, NRHA Breeders Futurity Reserve Champion Non Pro Bit und Polish Futurity Reserve Champion Non Pro.

Den Reserve Champion Titel teilten sich mit einer 214,5 Angelika Gebert (GER) auf Charly Step N Cool und Dr. Daniela Ratschew (AUT) auf Docs Gotta Spook. Charly Step N Cool, einer AQHA Stute von Wimpys Little Step aus der Charlys Cool Running, die aus der Zucht von Katja Jungfer-Schubert stammt, war bereits im Go Round zusammen mit Sandra Friesenbiller auf Platz 2. Dr. Daniela Ratschew und Docs Gotta Spook (Spooks Gotta Gun x Jag On Doc) hatten den Vorlauf angeführt. Der Painthengst stammt aus der Zucht von Karen J Highfield.

Non Pro Futurity Champion Level 1 bei den 3-jährigen Pferden wurde Marc Stadler (GER) auf The Smartest Sailor (Smartest Chic Olena x Chex Your Sail). Die beiden waren Zweite im Go round und brachten es im Finale auf einen Score von 209. Reserve Champion wurde die Vorlaufsbeste Daniela Roesner-Kriesinger (GER) auf Lolas Chics N Toffee (MG Isle Chic x Lola Rennt). Der AQHA Wallach aus der Zucht von Patricia Koch und im Besitz von Klaus Kriesinger scorte eine 206

Cody Sapergia & Tari Whizin setzen Turnier Highscore in Open Level 4 (4-jährige)

Als letzter Starter rollte Canadian Trainer of the Year 2007 Cody Sapergia auf Tari Whizin (Topsail Whiz x Tari Badgekin) das 15-köpfige Finalistenfeld in der Open Level 4 Futurity (4-jährige) von hinten auf. Mit Turnier Highscore 225,5 sicherten die beiden sich den Futurity Champion Titel. „Tari Whizin war schon die ganze Woche großartig“, so Cody bei der Siegerehrung. „Im Finale hat dann auch alles gepasst. Seine Arbeit auf den Zirkeln war schön und ebenso der zweite Spin, und seine Stops waren einfach nur großartig!“ Sabine Lisec kaufte den in den USA gezüchteten Hengst im Herbst 2012 und gab ihn zu Cody ins Training. Der amtierende NRHA Breeders Derby Champion, der über $ 800.000 NRHA LTE hat, wurde mit dem Hengst French Futurity Level 4 Open Co-Champion beim EquitaLyon 2012 und NRHA European Futurity Open Level 4 Finalist 2013. “Das ist einfach der Wahnsinn – ich kann es noch nicht fassen”, freute sich Sabine Lisec nach dem Sieg. Ich freue mich so sehr, dass diese beiden Pferde den für sie besten Trainer bekommen haben.“

Reserve Futurity Champion Level 4 wurde der vierfache NRHA World Champion Open und NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck mit Little Nic (Wimpys Little Step x Smart Chexy Nic) im Besitz von Lita Pocock. Mit dem in USA gezüchteten Hengst war Fonck NRHA European Futurity Finalist.
Open Futurity Champions bei den Vierjährigen: Cody Sapergia und Tari Whizin siegten mit dem Turnier-Highscore von 225,5 © Christian Kellner
Open Futurity Champions bei den Vierjährigen: Cody Sapergia und Tari Whizin siegten mit dem Turnier-Highscore von 225,5
© Christian Kellner

Int. Open Champion 4-jährige: Davide Brighenti und My Good Gun

In der Intermediate Open ging der Titel an Davide Brighenti auf My Good Gun (219). Davide ritt zudem BB One Miracled Gun (One Gun x Arc Chic O Please, Bes. Mario Cortelletti) zum Reserve Futurity Champion (218). My Good Gun ist ein Paint Hengst von Gunner x My Paint Wagon im Besitz von Francesco Bonadeo. Mit ihm wurde Davide Brighenti IRHA Derby Level 3 Open Reserve Champion. Brighenti zählt zu den Spitzentrainern Italiens. Viele Male hat er sein Land auf internationalen Events vertreten. U.a. war er FEI European Champion und Reserve und holte Mannschaftsgold auf der FEI EM 2011.

Adriano Meacci und Wimpys Alittlesteper gewinnen Limited Open Futurity

Gleich doppelt konnte sich der Italiener Adriano Meacci freuen: Mit Wimpys Alittlesteper wurde er in einem 18-köpfigen, hochkarätigen Finalistenfeld Austrian Limited Open Futurity Champion (4-jährige Pferde). Zudem ritt Lorenzo De Simone Adriano Meaccis Little Hancock (Docs Tivio Hancock x Little Bay Solano) zum Futurity Champion in der Level 1. Wimpys Alittlesteper  (Wimpys Little Stepx  Tejons Tenina Bar,  Bes. XO Reining Horses) hatte den zweitbesten Run des Go Rounds und konnte sich im Finale nochmals steigern (217,5). Mit ihm wurde Adriano Meacci Vierter auf der NRHA European Futurity 2013 in Level 2 und 3. Adriano Meacci zählt seit vielen Jahren zu den Top Reitern Italiens. 

Miroslav Baniari und Dr Daniela Ratschews Valentinogun (Shotgunner x Its Another Footwork) sicherten sich den Reserve Champion Titel mit einer 216,5. Mit dem Hengst, der aus der Zucht von Anja Deutzmann ist, war Baniari Novice Horse Open Champion bei NRHA Circuit im Mai in Wiener Neustadt. Dritter wurde mit einer 214,5 Nicola Cordioli mit Bueno Presage (Bes. Daniele Lelli).

Auch Little Hancock hatte in Level 1 nach dem Go Round auf dem zweiten Platz gelegen. Im Finale setzte er sich mit einer 214, 5 an die Spitze. Damit knüpfte der Hengst unter Lorenzo De Simone nahtlos an seinen Erfolg auf der Italienischen Maturity an, wo die beiden Maturity Champion Ltd. Open wurden. Reserve Champion in Level 1 wurde Arnau Girinon auf Pistol Stepped Up (Custom Pistol x ND Jazzy Step On It, Bes. Beatrice Clemens), die eine 213 scorten, gefolgt von Johannes Hasenauer auf Katharina Greils JP K Pax (212)

Austrian Futurity Non Pro Level 4 (4-jährige): Ewald Rifeser verteidigt Titel

Austrian Futurity Champion Non Pro der 4-jährigen Pferde wurde zum zweiten Mal in Folge Ewald Rifeser (ITA) mit Petra Burgers Golden Iron Jac. Als letzter Starter scorte er eine 218,5 und setzte sich damit an die Spitze des 8-köpfigen Finalistenfeldes in der Non Pro Level 4. Damit verwies er Manuel Bonzano auf High Point Reiner und Heidi Wallner auf Smooth Move Chex auf die Plätze. Golden Iron Jac ist ein Sohn von Jac O Rima aus der Wranglers Skylark, mit dem Ewald Rifeser Siebter in der Novice Horse Non Pro beim 23 Classic 2013 war. Die beiden gewannen u.a. die Novice Horse Non Pro der Austrian Futurity 2013 und führten nach dem Go Round.  Der gebürtige Brixener zählt seit Jahren zu den Top Non Pros in Europa. Er ist multiple NRHA Breeders Futurity und IRHA Futurity Finalist Non Pro, Americana Futurity Champion Non Pro, NRHA European Futurity Reserve Champion Level 2 und 1, 2011 IRHA NRHA Futurity Champion Non Pro Level 3 und IRHA NRHA Futurity Res. Champion Non Pro Level 4.

Reserve Champion wurde mit einer 215,5 der amtierende NRHA World Champion Non Pro Manuel Bonzano (ITA) auf High Point Reiner. Mit diesem bay AQHA Wallach von Sailin Ruf aus der Scarlet High Listo hatte Bonzano die Austrian Futurity 2012 (3-jährige) gewonnen. Die beiden lagen schon im Go Round auf Platz 2.

Intermediate Non Pro Champion bei den 4-jährigen Pferden wurde Laura Dalla Gassa mit ihrem MR Sailin Gas (214,5). Mit dem Wallach von Sailin Ruf aus der Covert Enterprise, der von Diego Dalla Gassa gezüchtet wurde, war die 21-jährige Italienerin am Vortag auch Res. Futurity Champion Level 1.

Reserve Champion Int. Non Pro wurde mit einer 213 Heidi Wallner mit Smooth Move Chex (Chex Enterprise x Smooth Move Sail). Mit Smooth Move Chex war sie u.a. NRHA Breeders Futurity 2012 Finalist Non Pro 3 jährige Pferde und NRHA European Futurity Reserve Champion Level 2+ 3 Non Pro und gewann 3-4 jährige Jackpot Nonpro Regiofuturity.  Platz 3 ging an Jennifer Nixdorf und Smart Spookrey (211,5)

Jana Flokova und LV Bueno Gonna Dun gewinnen Level 1 Non Pro Futurity (4-jährige)

Der Austrian Futurity Champion Level 1 Non Pro der 4-jährigen Pferde kommt aus Tschechien: mit einer 211,5 setzten sich Jana Flokova (CZE) und ihre LV Bueno Gonna Dun gegen ihre 13 Konkurrenten durch. Der Dun Hengst von Reds Gonna Dun aus der Bueno Chex Lady stammt aus der Zucht der Ranch Lucky Valley in Tschechien. Reserve Champion wurde die Italienerin Laura Dalla Gassa auf MR Sailin Gas (Sailin Ruf x Covert Enterprise), einem Wallach aus der Zucht von Diego Dalla Gassa. Die beiden scorten eine 210,5.

Ann Fonck und Dance Little Spook vorn in der Open

Die Open entschied überlegen die Belgierin Ann Fonck mit Dance Little Spook für sich. Die beiden scorten nach einem Klasseritt eine 223,5. Die 5-jährige AQHA Stute von Smart Spook aus der Sailor Dance ist im Besitz von Quarterdream, Italien. Unter Rudi Kronsteiner war Dance Little Spook 2011 Italian Futurity Open Champion. 2012 war die Stute unter den Top 10 der European Futurity Open Level 4 und Tschechischer Futurity Champion. 2013 kam sie auf Platz 6 im Italienischen Derby Open Level 4. Dance Little Spook hat mittlerweile über $ 51.000 NRHA LTE. Ann Fonck ritt zudem Ebony Spook (Smart Spook x Ebony Whiz) im Besitz von Rosanne Sternberg mit einer 220,5 auf Platz 2. Das Pferd war unter Rudi Kronsteiner Polnischer Futurity Champion und unter NRHA Million Dollar Rider Bernard Fonck Italienischer Derby Res. Champion.

Andrea Iannetta & Little Sugar Speedy dominieren Non Pro

Non Pro Trophy Champion wurde der Italiener Andrea Iannetta mit Little Sugar Speedy. Mit einem brillianten Ritt erzielten sie eine 218,5, was den Sieg in einem hochkarätigen 8-köpfigen Teilnehmerfeld bedeutete. Der 11-jährige grey AQHA Hengst von Little Pie Jac aus der Solonas Gold gewann mit Andrea bereits die Intermediate Non Pro hier in Wiener Neustadt. Iannetta war u.a. 2006 IRHA Derby Non-Pro & Limited Non-Pro Fünfter, Vierter auf der IRHA Futurity Non Pro 2008 und 2012 CS Ranch Intermediate Non Pro Champion. Andrea Iannetta gewann mit dem Hengst 2009 Gold auf der FEI Europameisterschaft Junioren und 2011 Silber auf der FEI Europameisterschaft Junge Reiter. Zweiter wurde der Belgier Piet Mestdagh auf BH Most Wanted (216), vor Ewald Rifeser und Napoleone SG.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier