Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
31.03.2015

Babyglück im Hause Simon

Montagmorgen hat die kleine Fuchsstute „E.T.’s Girl“ im Stall von Hugo Simon das Licht der Welt erblickt. Mit ihr hat Simon nun ein Fohlen seines Wunderpferdes E.T. FRH im Stall stehen. Denn der Vater der Kleinen ist der in Frankreich lebende Klon seines Erfolgspferdes.

E.T."s Girl © Margit Simon
Die Fuchsstute "E.T."s Girl" wurde am 30. März 2015 als Tochter des E.T.-Klons und Simons ehemaligem Spitzenpferd, der Stute Ukinda, geboren.
© Margit Simon
„Ihr Name ist E.T.’s Girl“, verkündete Hugo Simon die frohe Botschaft des Nachwuchses am Montag anlässlich des Mediengespräches im Café ocean’sky in Wien. „Sie kam um halb drei in der Früh“, erzählt er mit einem Lächeln im Gesicht. Denn auf dieses Fohlen hat Hugo Simon sich gewiss schon sehnlich gewartet. Mit der kleinen Fuchsstute hat er nun einen direkten Nachkommen seines Wunderpferdes E.T. FRH im Stall stehen.

Kleiner Fuchs, der Großes vollbrachte

E.T. FRH war das wohl erfolgreichste Springpferd aller Zeiten. Geboren wurde der kleine Fuchswallach von Espri/Garibaldi II im Jahr 1987 im Stall von Detlef Saul. Im Alter von sechs Jahren übersiedelte er in den Stall von Hugo Simon und erreichte im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere eine Preissumme von über drei Millionen Euro. Damit gilt der Wallach bis heute als das gewinnreichste Springpferd der Welt. Achtjährig gewann E.T. FRH das Hamburger Derby für sich, er wurde zweimal Weltcup-Gesamtsieger, siegte in 36 Großen Preisen, war Vize-Europameister und erlangte bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta (USA) den herausragenden vierten Platz. Im November 2004 verabschiedete Simon den mittlerweile 17-jährigen Hannoveraner im Rahmen des „Fest der Pferde“ in Wien vom Sport. Seinen Lebensabend verbrachte E.T. FRH gemeinsam mit seinem Stallkollegen Apricot D in einem von Simon eigens errichteten Offenstall im Besitz und unter der Pflege von Margit Herzau. "Die beiden sind wie die Muppet-Show. Wenn wir trainieren schauen sie über den Zaun als ob sie sich unterhalten würden, wie doof sich das Junge Gemüse unter dem Sattel oft anstellt", sagte Herzau in einem Gespräch mit Reitsportnews. Im Jänner 2013 wurden die ehemaligen Springstars gemeinsam eingeschläfert.

 
Hugo Simon und E.T. FRH beim letzten Sprung © Manfred Leitgeb
Hugo"s Ausnahmepferd E.T. FRH bei seiner Verabschiedung anlässlich des "Fest der Pferde" in Wien im November 2004.
© Manfred Leitgeb

Geklonter Sohn im Deckeinsatz

Bereits im Jahr 2003 wurden Simons „Lebenspferd“ Zellen entnommen, 2006 gelang es dann dem französischen Unternehmen „Cyrozootech“ nach einigen Fehlversuchen in Texas erfolgreich E.T. zu klonen. Somit war klar, dass E.T.s-Gene weiterleben würden. Das geklonte Pferd, ein Hengst namens „E.T. Cyrozootech Stallion“ kam am 02. Juni 2006 auf die Welt. Er Hengst ist nach wie vor in Besitz des Unternehmens und wird ausschließlich in der Zucht eingesetzt. Die ersten Fohlen des Klons wurden im Jahr 2009 geboren. Einige davon sind ebenfalls in Besitz des französischen Unternehmens und sollen im Sport beweisen, dass sie an E.T.s Erfolge anschließen können.
Hugo Simon und E.T."s Girl © Margit Simon
Hugo Simon war bei der Geburt von "E.T."s Girl" am frühen Montagmorgen mit dabei.
© Margit Simon

Erfolgsversprechende Verpaarung

Auch die Familie Simon hat sich entschlossen, die Samen des geklonten Hengstes zu erwerben und sich damit einen direkten Nachkommen ihres unvergessenen E.T. FRH auf ihren Hof zu holen. Als Mutter wählte Hugo Simon sein ehemaliges Spitzenpferd, die mittlerweile 18-jährige Emilion-Tochter Ukinda. Der Erfolg scheint dem frisch geborenen Fohlen also bereits in die Wiege gelegt worden zu sein. Auf die Zukunft der kleinen E.T.’s Girl darf man wohl schon sehr gespannt sein!
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD