Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
20.01.2015

Bartabas’ Edelpferde machen sich für ihren Auftritt bereit

In Lamprechtshausen residieren derzeit ganz besondere Gäste. 14 Pferde der Versailler Academie Ecuestre bereiten sich hier auf ihren mit Spannung erwarteten Auftritt bei der Mozartwoche vor.

Mit im Gepäck hat Pferde-Choreograph Bartabas seine berühmten cremellofarbenen Lusitanos der Academie Ecuestre aus Versailles. © Olga Itina - fotolia.com
Mit im Gepäck hat Pferde-Choreograph Bartabas seine berühmten cremellofarbenen Lusitanos der Academie Ecuestre aus Versailles.
© Olga Itina - fotolia.com
Es ist dies das erste Gastspiel des Ensembles in Salzburg. „In der Stadt Mozarts und zu dessen Musik aufzutreten, ist natürlich sehr aufregend. Und die Pferde auf diese Bühne zu führen, die ja früher ein Reitplatz war und die man zu einem Theater umgebaut hat, ist sehr schön“, verrät Chefreiterin Laure Guillaume im ORF-Interview.

„Es ist das erste Mal seit Jahrhunderten, dass Pferde hierher als Stars zurückkommen. Als sie vor ein paar Tagen die Bühne betreten haben, hat das ganz natürlich gewirkt, obwohl der Ort ganz anderes aussieht als vor 200 Jahren. Damals hatten die Pferde drei oder vier Mal soviel Platz“, erklärt Dirigent Marc Minkowski, der zusammen mit Pferde-Choreograph Bartabas das Publikum mit dieser besonderen Inszenierung begeistern will.

Heimkehrer in der Hofstallgasse

Wo gegenwärtig die Festspiele zu Hause sind, haben früher Pferde den Ton angegeben. Das heutige Große Festspielhaus hat Fürsterzbischof Wolf Dietrich noch als Stall errichten lassen - neben der mondänen Pferdeschwemme ein Zeugnis dafür, dass Salzburgs Herrscher für ihre Tiere nur das beste gut genug war. Die Räume der heutige Felsenreitschule nutzte man damals für Reitvorführungen.

Nicht ganz so nobel sind die vierbeinigen Stars der Mozartwoche heute untergebracht. In Lamprechtshausen haben sie eine beheizte Zeltanlage bezogen. Das ist zwar nicht ganz so glamourös, aber zweckmäßig. Bis ab 22. Jänner in der Felsenreitschule zu Mozarts Kantate „Davide Penitente“ an insgesamt drei Abenden auf extra verlegtem Spezialboden getanzt wird, steht für die edlen Lusitanos und Sorraias vorerst noch lockeres Training auf dem Programm - an der Longe und unter dem Reiter.

Wer keine Karten für dieses besondere Spektakel ergattern konnte, braucht sich nicht zu grämen: Der ORF wird „Davide Penitente“ zusammen mit einer aktuellen Doku über Bartabas´ Pferdeschule in Versailles am 8. Februar ausstrahlen.
Servus TV AD ab 07.12.2017