Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
23.12.2014

Ben Maher gewinnt den Großen Preis von London

Den abschließenden Großen Preis beim Internationalen Weltcupspringturnier in der Londoner Olympia Hall ging an den Vorjahressieger: Ben Maher und seine Diva setzten sich im Stechen gegen die starke Konkurrenz durch. Und auch der Steirer Markus Saurugg hatte am Abschlusstag noch guten Grund zum Feiern.

Zum zweiten Mal in Folge ging der Brite Ben Maher (Archivfoto) im Großen Preis der London Olympia Horse Show als Sieger vom Platz. © Katya Stuppia/FEI
Zum zweiten Mal in Folge ging der Brite Ben Maher (Archivfoto) im Großen Preis der London Olympia Horse Show als Sieger vom Platz.
© Katya Stuppia/FEI
Im Stechen, das lediglich fünf Paare des Normalumlaufs erreichen konnten, zeigte der 31-Jährige mit seiner Stute Diva II von Kannan/Berlioz in 40,17 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt und wiederholte damit seinen Sieg aus dem Vorjahr. Dafür strich der aktuell 15. der Weltrangliste ein nettes Weihnachtsgeld in Höhe von 21.250 Euro ein.

Platz 2 ging an Maikel van der Vleuten (NED), der mit Arera den Stechparcours fehlerfrei in 40,66
Sekunden beendete. Dritter wurde Kevin Staut (FRA) auf Ayade de Septon et Hdc (0/40,96).

Die Plätze 4 und 5 waren ebenfalls den Gastgebern vorbehalten. Allerdings waren sowohl Scott Brash auf Hello Guv'nor, der im Stechparcours 16 Fehlerpunkte sammelte, als auch John Whitaker, der auf Argento aufgab, chancenlos im Rennen um den Sieg.

Nach zahlreichen guten Platzierungen nahm auch Markus Saurugg mit seiner elfjährigen Acorado-Tochter Texas I das finale Springen des Londoner Turniers in Angriff. Mit vier Abwürfen im ersten Umlauf klassierte sich das Duo schließlich auf dem 24. Platz.

Einen starken Auftritt hatte der Steirer wenige Stunden zuvor im Sattel von What Ever geliefert. In der Barrierenspringprüfung mussten sich Saurugg und der elfjährige Phin-Phin-Sohn lediglich dem Sieger des Weltcupspringens vom Sonntag, dem Deutschen Marco Kutscher auf Balermo, geschlagen geben und rangierten ex equo mit Daniel Deusser (GER) auf Rang 2.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD