Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
04.02.2014

Bewegungstalente vorne bei Haflinger-Hengstkörungen

Das vergangenen Wochenende stand für Haflingerfreunde ganz im Zeichen der Hengstkörungen in Stadl-Paura und Ebbs. Sowohl in Oberösterreich als auch in Tirol gab es für jeweils sechs der Köraspiranten ein positives Urteil wobei es in diesem Jahr vor allem die Bewegungstalente waren, die in der Gunst der Kommission am höchsten standen.

1. Reserve-Sieger (links) Anton der Aufzuchtgemeinschaft Bossler-Spari und der Körsieger Nottings Golden (rechts) von Leopold Möser © Barbara Schneider
1. Reserve-Sieger (links) Anton der Aufzuchtgemeinschaft Bossler-Spari und der Körsieger Nottings Golden (rechts) von Leopold Möser
© Barbara Schneider
Im oberösterreichischen Pferdezentrum Stadl-Paura empfahl sich bereits bei der Pflaster-Musterung so mancher Köraspirant bei der Bundesländer-Kommisssion für seinen Auftritt in der Halle. Unübertroffen in der Bewegung präsentierte sich dort dann Nottings Golden (von 1b PrH. Notting Hill, aus der StPrSt. Duchesse). Schon von der Abstammung her mit einem gewaltigen Raumgriff und einer gut gesetzten Galoppade gesegnet sicherte sich der formschöne Hengst den Titel des Körsiegers. Der 149 cm große Niederösterreicher stammt aus dem Stall von  Dieter Digruber Wienerbruck, Besitzer ist Leopold Möser aus St. Georgen an der Leys.

Als 1. Reservesieger ging Anton (aus der StPr. Nova)  hervor, der mit harmonischem Seitenaufriss, viel Elastizität im Gang und ausdrucksvoller Hengstpower überzeugte und sich damit noch vor dem 2. Reservesieger Winnie (aus der Simonea) durchsetzte, der seinerseits durch Korrektheit und Taktsicherheit in allen Grundgangarten punktete.

Dahinter folgten Milan-R (von Maxl-B-N, aus der 1b Galante), Amando (von Andrit, aus der StPr. Elena) und Starlight (von Stolzalm, aus der StPr. 1b-Favory).

Eine ARGE-Beschäler-Anerkennung gab es für die älteren Hengste Wellensteyn (von 1b Waldess, aus der Aurelia), Sternsinger (von Sterntänzer, aus der India) und Novill.
Ein edler 2. Reserve-Sieger: „Winnie“ (Nr. 39) von der ZGM Claudia Unterlass und Manfred Lientschnig © Barbara Schneider
Ein edler 2. Reserve-Sieger: „Winnie“ (Nr. 39) von der ZGM Claudia Unterlass und Manfred Lientschnig
© Barbara Schneider

Sechs gekörte Hengste in Ebbs

Zwei Tage später wurde auch in der Tiroler Haflingerhochburg Ebbs gekört. Den Titel des Siegerhengstes sicherte sich dort mit knappen Vorsprung Amerigo, ein Sohn von Alphonso aus der Zucht von Jochen und Silvia Auer aus Imst , der durch seine Harmonie und Geschlossenheit zu überzeugen wusste. Reservesiegerhengst wurde der Sternwächter von Stainz, ein Bewegungskünstler, gezüchtet von Rauth Hermann aus Leutasch. Auf den Plätzen drei und vier landeten die beiden Junghengste Adrin, (Züchter Lothar Zebisch) und Warus (Züchter Josef Heubacher). Ein positives Körurteil erhielten außerdem Sternberg und Naunspitz.
Servus TV AD ab 07.12.2017