Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
28.05.2018

Bewerber für Reiterstaffel gesucht

Seit Freitag ist es fix: Wien bekommt noch in diesem Jahr eine Reiterstaffel. Ab August starten die ersten drei Beamten mit der Ausbildung. Interessierte können sich ab sofort bewerben.

Der Einatz der Reiterstaffel soll vor allem der Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls dienen - und das Image der Polizei in der Bevölkerung  aufpolieren. © Ilia Shcherbakov - fotolia.com
Der Einatz der Reiterstaffel soll vor allem der Verbesserung des subjektiven Sicherheitsgefühls dienen - und das Image der Polizei in der Bevölkerung aufpolieren.
© Ilia Shcherbakov - fotolia.com
In einem Informationsschreiben an alle österreichischen Polizisten legte Innenminister Kickl am Freitag erstmals die Fakten zur geplanten Reiterstaffel auf den Tisch. Bereits ab 4. Juni wird das sogenannte Projektkernteam seine Tätigkeit aufnehmen. Dieses Team – bestehend aus einem Ausbildungsleiter sowie drei ReiterInnen – soll vorläufig administrative und organisatorische Arbeiten übernehmen. Gleichzeitig will man nach passenden Pferden für die Reiterstaffel suchen.

Für die vierbeinigen Beamten inkl. Ausrüstung will man Medieninformationen zufolge 380.000 Euro ausgeben. Die laufenden Kosten für die Unterbringung der Pferde inkl. tierärztlicher Versorgung und Hufschmied wurden mit 110.000 Euro veranschlagt. Für den Fall, dass das Projekt nach dem Probebetrieb wieder eingestellt werden sollte, gibt sich der Bundesminister gelassen: Die Pferde hätten nach zwei Jahren Ausbildung einen hohen Wiederverkaufswert.

Für den Probegalopp steht das BMI nach eigenen Angaben in enger Kooperation mit dem Bundesheer. Für die mehrmonatige Erstausbildung von Pferden und Reitern, die ab August startet, wird man deshalb die Reitanlage der Militärakademie in Wiener Neustadt mitnutzen - „um eine bestmögliche Ausbildung und niedrigste Kosten gewährleisten zu können“ wie es in dem Schreiben heißt.

Ab 2019 will man dann in eine eigene Dienststelle in Wien übersiedeln. Allerdings soll die Bundeshauptstadt nicht der einzige Einsatzort der Berittenen bleiben. Als österreichweite Einheit, die organisatorisch dem Innenministerium untersteht, sei die Reiterstaffel nicht an eine Stadt oder ein Land gebunden.     

Bewerber gesucht

Seit Freitag können nun auch erste Bewerbungen für die Reiterstaffel abgegeben werden. Als Voraussetzungen gelten neben einem gültigen Fitnesscheck eine abgeschlossene Grundausbildung und zwei Jahre Außendiensterfahrung. Reiterlich beschränkt man sich auf die Minimalqualifikation: den Reiterpass.

ps
Nacht der landwirtschaft
  • Nacht der Landwirtschaft 2018 - jetzt Karten sichern! © Archiv