Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
23.10.2014

Bojack Horseman: Ein Pferd als neuer Serienstar

Er hat mit Mr. Ed und Black Beauty ungefähr so viel gemeinsam wie Lassie mit der derben Promenadenmischung Wilfred - und doch ist Bojack Horseman derzeit der angesagteste Hengst im Unterhaltungsbiz.

"BoJack Horseman", der neue Serienhit aus dem Hause Netflix, setzt auf ein humanoides Pferd - und hat Erfolg damit. © Netflix
"BoJack Horseman", der neue Serienhit aus dem Hause Netflix, setzt auf ein humanoides Pferd - und hat Erfolg damit.
© Netflix
Er war der Star von „Horsin’ Around“, einer Kult-Sitcom der späten Achtziger. Doch nach dem Serien-Aus kam der schnelle Fall. Bojack Horseman, ein abstruser Mix aus Menschenkörper mit Pferdekopf auf den Schultern, verfiel dem Suff und den Drogen und sorgte mit seinem ungezügelten Partyleben für negative Schlagzeilen. Auf dem Tiefpunkt seiner Karriere angelangt, versucht der abgehalfterte Hengst mit Hilfe seiner Agentin, der pinken Perserkatze Princess Carolyn, wieder Fuß zu fassen im gleißenden Scheinwerferlicht Hollywoods.

Video on demand

BoJack Horseman ist die erste Erwachsenen-Animationsserie des US-amerikanischen Video-on-Demand-Anbieters Netflix. Nach den erfolgreichen Dramaserien House of Cards und Orange is the New Black möchte Netflix nun auch mit Animation punkten. Und das scheint zu funktionieren, denn die Kritiken für die beißende Satire rund um den rüpeligen Showhengst fallen bislang großteils positiv aus. So wird BoJack Horseman als beste Erwachsenen-Animationsserie des Jahres gehandelt. Margaret Lyons vom us-amerikanischen Unterhaltungsmagazin Vulture bezeichnete sie sogar als die “lustigste Show über Depressionen alle Zeiten”.

Vorerst ist eine Staffel der durch und durch erwachsenen Zeichentrickserie aus der Feder von Raphael Bob-Waksberg verfügbar, mit dem Österreich-Start von Netflix per 16. September auch auf deutsch. Eine Fortsetzung ist für 2015 bereits in Planung.

Quelle
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier