Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
14.05.2014

Brände in Kalifornien: Steffen Peters Stall evakuiert

Seit Dienstagmorgen wüten in Kalifornien Buschbrände, die in der Region um San Diego mehr als 20.000 Häuser bedrohen. Von den aktuellen Evakuierungsmaßnahmen betroffen ist unter anderem der Stall von US-Dressurreiter Steffen Peters.

In der Region San Diego im us-amerikanischen Kalifornien wurden am Dienstag mehr als 20.000 Häuser evaktuiert - darunter auch die Anlage von Dressurreiter Steffen Peters. (Symbolfoto) © photo4luck - fotolia.com
In der Region San Diego im us-amerikanischen Kalifornien wurden am Dienstag mehr als 20.000 Häuser evaktuiert - darunter auch die Anlage von Dressurreiter Steffen Peters. (Symbolfoto)
© photo4luck - fotolia.com
Die Pferde des Weltmeisterschafts-Dritten von Kentucky wurden gemeinsam mit Pferden anderer Trainer der Region auf der nördlich gelegenen Galopprennbahn in Del Mar untergebracht. Es ist nicht das erste Mal, das Peters und seine Pferde vor Bränden flüchten müssen. Bereits 2007 hatten Buschfeuer die Anlage des gebürtigen Deutschen bedroht.

Während die Pferde bereits in Sicherheit sind, wollen Steffen Peters und seine Frau Shannon bis zuletzt in ihrem zu Hause ausharren: „Wir haben einige Dinge zusammengepackt und behalten die Nachrichten im Auge, aber wir wollen so lange hier bleiben wie möglich. Wir tun alles um uns vor dem Feuer zu schützen, unser Personal wässert laufend die Anlage so gut es geht. Falls glimmende Asche bis zu uns vordringen sollte, hoffen wir, auf diese Weise zu verhindern, dass sich bei uns etwas entzündet“, sagte Shannon Peters gegenüber „The Chronicle of Horse“.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD