Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
10.02.2016

Brennpunkt Distanzsport: Schweizer fordern neuen Austragungsort der WM 2016

Kann das sein? Darf das denn sein? Selbst nach dem interimistischen Ausschluss der Vereinigten Arabischen Emirate aus der FEI wegen schwerer Verstöße gegen den Tierschutz und geltendes FEI-Reglement sind seit Anbeginn der neuen Saison wieder sieben Pferde bei Distanzrennen im Nahen Osten ums Leben gekommen. So ein Verhalten darf nicht belohnt werden, findet der Schweizer Verband für Pferdesport, und fordert eine Neuvergabe der WM 2016, die im Dezember in Dubai stattfinden soll.

Die Missstände bei Distanzrennen im Nahen Osten halten weiterhin an. © Tomas Holcbecher
Die Missstände bei Distanzrennen im Nahen Osten halten weiterhin an.
© Tomas Holcbecher
Die Weltreiterverband hat, nach anhaltender Kritik von verschiedenen Seiten, 2014 die Reglemente für Wettkämpfe im Distanzsport angepasst. Oberstes Ziel war der Schutz und das Wohlbefinden der Pferde sowie die Gleichbehandlung aller Athleten. Die FEI betonte klar, dass diese Reglemente ab sofort als verbindlich einzuhalten gilt.

Die Realität bietet ein anderes Bild. Wer die Geschehnisse im Distanzsport seit Beginn der Saison im Oktober aufmerksam verfolgt hat muss feststellen, dass bei Distanzrennen im Nahen Osten weiterhin massive Missstände herrschen. Innerhalb der vergangenen vier Monate wurden bereits zehn sogenannte „Catastrophic Injuries“ gemeldet, wobei bisher sieben Pferde als tot bestätigt wurden.

Die FEI hatte die mehrmonatige Suspendierung des nationalen Verbandes der UAE 2015 unter der Prämisse aufgehoben, dass sämtliche vereinbarten Maßnahmen durchzusetzen seinen. Ansonsten drohe eine erneute Suspendierung. Der SVPS sieht nun das Vertrauen zwischen der internationalen Reiterwelt, der FEI und den Verantwortlichen der Vereinigten Arabischen Emiraten (UAE) gestört, da die Abmachungen nach der Aufhebung der Suspendierung nicht eingehalten wurden, teilte der Verband am Mittwoch in einer Aussendung mit.
 
In einem dringenden Appell fordert der SVPS von der FEI einen Vorschlag für einen alternativen Austragungsort für die Weltmeisterschaften der Endurance-Elite vom Dezember 2016, da er den geplanten Ort in Dubai (UAE) unter den aktuellen Umständen nicht für geeignet hält. Schützenhilfe erhalten die Schweizer vom niederländischen Verband KNHS sowie der American Endurance Ride Conference AERC und von Endurance Great Britain EGB. „Der SVPS ermutigt die FEI, griffige und langfristige Maßnahmen zum Wohle der Pferde und für einen fairen Sport zu treffen“, heißt es in der Pressemitteilung des Schweizer Verbandes.

Diesem Anliegen schließt sich auch eine kürzlich ins Leben gerufene Online-Petition an, die bereits über 4.000 Unterschriften von Unterstützern zählt. Wer die Initiative unterstüzen will, kann das hier tun.
  • Das könnte Sie auch interessieren