Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
27.04.2015

CCI4* Lexington: Olympiasieger Michael Jung räumt ab

Mit den Plätzen eins und drei war der Deutsche Michael Jung der große Abräumer des traditionsreichen Vier-Sterne-Vielseitigkeitsturniers in Lexington (USA), dritte Etappe der FEI Classics-Serie.

Für Michael Jung hat sich die Reise nach Übersee ausgezahlt. Der Olympiasieger darf sich über 136.000 Euro Preisgeld für die Plätze eins und drei beim CCI4* in Lexington freuen. © Tomas Holcbecher
Für Michael Jung hat sich die Reise nach Übersee ausgezahlt. Der Olympiasieger darf sich über 136.000 Euro Preisgeld für die Plätze eins und drei beim CCI4* in Lexington freuen.
© Tomas Holcbecher
Alles konzentrierte sich auf das große Duell zwischen Jung auf seinem Paradepferd Sam und dem Neuseeländer Tim Price auf  Wesko, doch der Olympiasieger hatte noch ein zweites heißes Eisen im Feuer. Die zehnjährige DSP-Stute Rocana, mit der Jung bei den Weltreiterspielen 2014 zu Mannschaftsgold und Einzelsilber geritten war, ging von Platz vier ins Gelände. Ab da leistete sie sich keinen Fehler mehr, rückte vor dem Springen einen Platz vor, beendete den Parcours ebenfalls ohne Fehler und schloss mit 39,3 Minuspunkten.

Ihr Stallnachbar Sam hatte aus dem Gelände Strafpunkte aus der Zeit mitgenommen und lag vor dem finalen Springen 0,4 Strafpunkte hinter der Konkurrenz aus Neuseeland. Im Parcours kamen dann noch zwei Abwürfe hinzu, machten unterm Strich 44,7 Minuspunkte.

Danach hing alles an Tim Price und Wesko. Das neuseeländische Duo war mit weißer Weste aus dem Gelände zurückgekehrt. Auch den Parcours begann das Paar souverän, doch dann passierte der Fehler und Price’ Kontostand erhöhte sich auf 40,3 Minuspunkte. Damit war der Sieg frei für Rocana, Stallkollege Sam machte den Triumph für Michael Jung mit Platz drei perfekt. Vorjahressieger William Fox-Pitt (GBR) schloss mit Bay My Hero (46,9) auf Rang vier.

Ergebnisse
 
  • Das könnte Sie auch interessieren