Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.06.2012

CDI Achleiten: Gelungener Auftakt für Vici Max-Theurer

Bereits zum 13. Mal findet dieser Tage das traditionsreiche 3-Sterne Dressurturnier vor dem idyllischen Ambiente von Schloss Achleiten statt. Für Hausherrin Victoria Max-Theurer ist dies eine der drei letzten Stationen vor den olympischen Spielen in London.

Zwei Siege gab es für Hausherrin Vici Max-Theurer zum Auftakt des CDI Achleiten. (Im Bild mit Della Cavalleria OLD) © Michael Rzepa
Zwei Siege gab es für Hausherrin Vici Max-Theurer zum Auftakt des CDI Achleiten. (Im Bild mit Della Cavalleria OLD)
© Michael Rzepa
Viele große Namen haben sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten im herrschaftliche Schlosspark von Achleiten schon gemessen, darunter Allzeit-Dressurgrößen wie Nicole Uphoff, Klaus Balkenhol, Ann-Kathrin Linsenhoff, Anky van Grunsven, Heike Kemmer, Sven Rothenberger oder Gyula Dallos. Auch wenn im heurigen Jahr die ganz großen Namen auf den Startlisten fehlen, sind die Entscheidungen trotzdem spannend. 16 Nationen haben für das CDI*** Achleiten genannt, darunter auch Reiter aus Kolumbien, die hier ihre letzte Chance nutzen wollen, das geforderte Limit für die Olympischen Spiele zu erbringen. Gelingt dies bis zum 9. Juni nicht, könnte Renate Voglsang endgültig das ersehnte Ticket für die Spiele in London lösen. Auch die gebürtige Münchnerin ist in Achleiten am Start. Mit ihrem Westfalen Hengst Fabriano möchte Sie sich vor der hochkarätig besetzen Jury mit drei Olympiarichtern in der Spécial-Tour beweisen.

Auftaktsiege für Vici Max-Theurer

Für die Lokalmatadorin verlief der Turnierauftakt am gestrigern Freitag ganz nach Wunsch. Mit Augustin siegte die 26-Jährige mit einem Riesenvorsprung im Grand Prix der Kür-Tour. 78,26 Prozent gab es für die Darbeitung des Paares und damit 11 Prozent Vorsprung auf die Zweitplatzierten, Margo Timmersmans (NED) und Utah. Platz drei ging mit Wilma Wernsen auf Oklarette ebenfalls an die Niederlande.

Österreichischer Dreifachtriumph im Prix Saint Georges

Auch im Prix Saint Georges war Vici Max-Theurer eine Klasse für sich. Mit ihrer bildschönen Nachwuchsstute Della Cavalleria OLD ritt die Hausherrin souverän auf den ersten Platz und konnte mit 74,82 Prozent noch einmal ihre Siegesleistung von München überbieten. (74, 158 Prozent). Den zweiten Platz sicherte sich die Tirolerin Stefanie Palm auf Royal Happiness mit 70,83 Prozent. Juliane Vogt und Flipper platzierten sich auf Rang 3 (67,37 Prozent).

Rot-weiß-rote Doppelführung bei den Jungen Reitern

Für das beste Ergebnis im St. Georg der Jungen Reiter sorgte die amtierende Österreichische Meisterin Lea-Elisabeth Pointinger mit ihrem Fuchswallach Gino. Mit 68,64 Prozent platzierte sie sich vor Vizemeisterin Tatjana Svehla im Sattel von Donaublick (66,27 Prozent). Einen österreichischen Dreifacherfolg konnte lediglich die Schweizerin Anthea Hartmann auf Rubinari verhindern (65,70 Prozent). Auf Rang vier ritt Karoline Valenta mit Valenta’s Fabian (64,91 Prozent).

Alle Ergebnisse finden Sie hier

Weiterer Fahrplan CDI Achleiten

Samstag: 2.6.2012
  • 09:00 Uhr CDI/J – Jun. Individualtest
  • 11:00 Uhr Grand Prix (Qualifikation für den Grand Prix Spezial)
  • 14:00 Uhr Grand Prix Kür

Sonntag: 3.6.2012
  • 08:30 Uhr CDI/Y – YR Individualtest
  • 10:00 Uhr Dressurprüfung Klasse S (Kleine Tour)
  • 13:00 Uhr Grand Prix Spezial
Servus TV AD ab 07.12.2017