Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.02.2013

CSI Treffen: Jan Bruggink holt ersten Sieg in der Grand Prix-Tour

Mit komfortablem Vorsprung galoppierte der Niederländer Jan Bruggink am Freitagabend zum Sieg im ersten Qualifikationsspringen für den Grand Prix am Sonntag. Bester Österreicher: Christian Schranz mit Wodka Lime auf Rang 15.

Sieg für Holland: Gert Jan Bruggink sicherte sich den Sieg im ersten Springen der Grand Prix-Tour. © Michael Rzepa
Sieg für Holland: Gert Jan Bruggink sicherte sich den Sieg im ersten Springen der Grand Prix-Tour.
© Michael Rzepa
Der 32-jährige Niederländer bewältigte mit seinem Routinier Cash Junior als einziger Reiter des hochkarätigen Starterfeldes den Parcours über 1,45 Meter nicht nur fehlerfrei, sondern auch unter 60 Sekunden.
Bester Österreicher: Christian Schranz ritt mit Wodka Lime auf Rang 15. © Michael Rzepa
Bester Österreicher: Christian Schranz ritt mit Wodka Lime auf Rang 15.
© Michael Rzepa
Dass es zu keinem holländischen Doppelsieg kam, wusste der Schweizer Beat Mändli zu verhindern. Der Stadthallensieger von 2011 kam der Siegerzeit am nächsten (0/61,76) und schob sich knapp vor dem nächsten Oranje-Paar – Stephanie Brugman (62,29) und Waldo – auf Platz zwei.

Für das beste heimische Ergebnis sorgte einmal mehr Christian Schranz. Mit einer sicheren Null-Fehler-Runde ritt der Niederösterreicher Wodka Lime auf Rang 15 des mit über 30.000 Euro dotierten Weltranglistenspringens. Für den zehnjährigen Schimmelwallach ist das Glock Horse Performance Center anscheinend ein besonders guter Boden. Erst im vergangenen Sommer war er hier zusammen mit seiner Besitzerin Alice Janout zum Staatsmeistertitel gesprungen.

Heimsieg in der Silber-Tour

Auch im Springen der Silber-Tour hatte es schon ganz nach einem holländischen Sieg ausgesehen. Viele Pferd-Reiter Paare scheiterten an der Zeit des Niederländers Wout-Jan van der Schans und dessen zehnjährigen Hengstes Quincy (0/53,08). Aber dann war doch noch einer schneller: Lokalmatador Robert Puck sorgte mit seiner erst achtjährigen Schimmelstute GLOCK’s Ambelina in 52,53 fehlerfreien Sekunden für die neue Bestzeit. Rang drei ging abermals an die Niederlande, Team-Silbermedaillengewinner Jur Vrieling sicherte sich im Sattel von Carrera den verbleibenden Platz auf dem Podest.

Alle Ergebnisse im Detail können Sie hier nachlesen.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD