Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
29.05.2012

CSIO Pappas Junior Specials

Lamprechtshausen in Salzburg war am vergangenen Pfingstwochenende das Mekka für rund 154 Kinder und Jugendliche, die aus aller Herren Länder zu den Pappas Amadeus Junior Specials mit ihren Pferden und Ponys angereist waren.

Stefanie Bistan und Juvina sorgten im Großen Preis der Young Riders einmal mehr für die beste österreichische Platzierung.he © Fotoagentur Dill
Stefanie Bistan und Juvina sorgten im Großen Preis der Young Riders einmal mehr für die beste österreichische Platzierung.
© Fotoagentur Dill
Neben dem sportlichen Wettkampf stand bei Österreichs wichtigsten Nachwuchsevent für Talente im Springsattel auch die mögliche Qualifikation für die Europameisterschaften im Pferdesportpark Magna Racino sowie für die EY Cup Finaltickets nach Salzburg auf dem Programm.

Mit den Großen Preisen in den jeweiligen Klassen fand das gut besuchte Turnier am gestrigen Pfingstmontag seinen Höhepunkt. Eine würdige Qualifikation stellte Parcourschef Franz Madl den 37 Young Riders in ihrem Grand Prix über 1,45 m ins Viereck. Auf einer Bahnlänge von 460 Metern warteten 13 Hindernisse mit 16 Sprüngen inklusive offenem Wassergraben, zwei- und dreifacher Kombination sowie der wuchtigen rot-weiß-rote Österreichmauer als letzter schwieriger Hürde auf dem Weg zu Ziel. Norwegen kürte sich hier zur großen Siegernation, denn mit Siri Martine Bakken auf dem Wallach Upwood schaffte es lediglich eine einzige Reiterin diese knifflige Aufgabe fehlerfrei zu meistern – damit stand auch die Siegerin frühzeitig fest. Hinter ihr landete Landsfrau Ida Knudsen mit Lady G und einem ärgerlichen Zeitfehler auf Platz zwei und bescherte Norwegen damit einem Doppelsieg. Rang drei ging mit dem schnellsten Vier-Fehler-Ritt von Ben Asselin auf dem For Pleasure-Sohn Rush nach Kanada.

Österreichs Beste kam einmal mehr aus Salzburg: Stefanie Bistan und die Cassini I-Tochter Juvina ritten mit einem Flüchtigkeitsfehler auf den fünften Top-Rang. Damit darf sich die angehende Maturantin als beste Österreicherin auch über einen fixen Startplatz für die Pappas Amadeus Horse Indoors in Salzburg (6.-9.12.) freuen. Immer besser ins Laufen kommt außerdem Vorarlbergs Laura Lehner, die mit ihrem Uster Van't Heike und ebenfalls einem Abwurf im Grundumlauf Platz zehn holte.

Junioren Grand Prix - Österreichs Junioren holen Top-Platzierungen

Gleich nach den ersten der gesamt 72 Starter im Junioren Grand Prix, welcher als Qualifikation für die Nachwuchs-EM in Österreichs Pferdesportpark Magna Racino (14.-19.8.) galt, war klar: Viele Nullrunden würde es auch in diesem Bewerb nicht geben. Parcourschef Franz Madl betrieb seine Selektion mit einem schwierigen Parcours, der vor allem auf der Schlusslinie mit einem luftig grünen Steilsprung, gleich danach der Wendung auf das offene Wasser, einem mächtigen Steilsprung als Abschluss und einer eng bemessenen Zeit als Zusatzkriterium seine Opfer forderte. Vier Reiter absolvierten einen fehlerfreien Grundumlauf, zwei davon (Weronika Wilska aus Polen und Lips Bart aus den Niederlanden) jedoch mit einem Zeitfehler. Das Stechen war ein rein bundesdeutsches Duell in dem Niklas Krieg (Carella) zwar mit einem Abwurf am letzten Hindernis, aber mit 60 Zehntel Vorsprung auf seinen Landsmann Sönke Rothenberger (4 FP im Stechen mit Liza Minelli), siegreich blieb. Platz drei ging mit Weronika Wilska und M Carano nach Polen.

Sensationell schlug sich der Salzburger Nachwuchs mit dem zwölften Platz von Gina-Ayleen Wollnik auf der Cornet Obolensky-Tochter Colani 54 und dem 13. Platz von Melanie Buchner auf dem achtjährigen Schimmelwallach Zilton. Beide werden vom Salzburger Christian Juza trainiert und hatten jeweils lediglich einen Fehler im schwierigen Grundumlauf.

Beachtlich waren auch die Leistungen aus Oberösterreich und Vorarlberg, die mit dem 15. Platz von Alessandra Reich auf U Mijnheer und dem 17. Platz von Laura Sutterlüty auf Liquidor Z punkten konnten. In Richtung EM-Qualifikation erwähnenswert sind auch die Runden von Lea-Florentina Kohl (OÖ) mit Commander, Willi Fischer (OÖ) mit Axel und Katja Teuflbauer (NÖ) mit Contiki, die alle drei mit einem Abwurf und einem Zeitfehler aus dem Parcours kamen und nur ganz knapp nicht platziert waren.

Alessandra Reich und UMijnheer landeten im Junior Grand Prix auf Platz 15. © Fotoagentur Dill
Alessandra Reich und UMijnheer landeten im Junior Grand Prix auf Platz 15.
© Fotoagentur Dill

Children Grand Prix - Österreichs Nachwuchs holt die Plätze sechs, sieben und acht

Null und Rang sechs in der Children Tour am Samstag, Doppelnull im Nationenpreis, heute die Children Tour am frühen Morgen Platz eins und dann noch der Children Grand Prix Sieg. Zoe Conter (BEL), die schon im Ponysattel große Erfolg einheimste, machte ihren finalen Auftritt bei Österreichs Nachwuchs-CSIO perfekt, blieb mit Webalia G als einzige fehlerfrei im Stechen und krönte sich damit endgültig zur Children-Queen. Bis in die Entscheidung hatten es sechs Kids geschafft, wobei die beiden ungarischen ReiterInnen Virag Weinhardt auf Bogar Hen Cor und Sara Holle auf Castilio Z und jeweils vier Fehlerpunkten im Stechen Platz zwei und drei belegten. Fehlerfrei im Grundumlauf blieb auch Österreichs Christopher Aschenbrenner im Sattel von Perigore, der sich damit auch für das Stechen qualifizierte. Aus der Entscheidung kam er zwar leider mit acht Fehlerpunkten, aber trotzdem als toller Sechster heraus.

Platziert waren außerdem Vorarlbergs Jessica Vonach mit Linara auf Rang sieben, sowie Tirols Benjamin Schwemberger mit Loreda auf Rang acht – beide hatten jeweils vier Fehlerpunkte im Umlauf.

Christopher Aschenbrenner und Perigore sorgten im Children Grand Prix mit Rang 6 für die beste österreichische Platzierung. © Fotoagentur Dill
Christopher Aschenbrenner und Perigore sorgten im Children Grand Prix mit Rang 6 für die beste österreichische Platzierung.
© Fotoagentur Dill

J YR U25 Tour – Platzierungen für Österreich

Das 2-Phasenspringen des Junior, Young Rider, U 25 Tour Finales über 1,30 m forderte noch einmal volle Konzentration, Fehlerfreiheit in der ersten und zusätzlich noch schnelles Tempo in der zweiten Phase. Lediglich 29,82 Sekunden benötigte Polens Dominik Slodczyk mit Sonia für seine Runde und kürte sich damit zum Abschlusssieger dieses bestens besetzten Nachwuchsturniers. Auf den Rängen zwei und drei stand mit Victoria Lauff auf Cooldiamond Countess und Ronja Bergmann auf Candy Girl ein bundesdeutsches Duo und für Österreich punkteten zum Abschluss Willi Fischer (OÖ) mit Stockinger am elften Platz, Nicole Rieger (S) mit California IX am 14. Platz, Jenny Fehleisen (St) mit Silver Flow am 17. Rang und Katharina Rhomberg (V) mit Leroy auf Platz 18.

Children Tour – 1,20 m – Platz acht für Christoph Popp (NÖ)

Mit einer sensationellen Zeit von 60,74 Sekunden schnappte sich Zoe Conter (BEL) auf Tara den Sieg in der Children Tour vor den beiden jungen Deutschen Lisa Deppe mit dem achtjährigen Wallach Cellvin und Cedirc Wolf auf Maxim. Auch Österreich brachte mit Christoph Popp (NÖ) auf Landor und Rang acht ein Nachwuchstalent in die Platzierung.

Quelle

Ergebnisse FEI YOUNG RIDER GRAND PRIX
Int. jumping competition with jump-off (1.45 m)

1. Upwood - Bakken, Siri Martine - NOR - 0 penalties 76.82 sec - Im Umlauf
2. Lady G - Knudsen, Ida - NOR - 1 penalty 80.57 sec - Im Umlauf
3. Rush - Asselin, Ben - CAN - 4 penalties 72.19 sec - Im Umlauf
5. Juvina - Bistan, Stefanie - AUT (S) - 4 penalties 74.31 sec - Im Umlauf
10. Uster van"t Heike - Lehner, Laura - AUT (V) - 4 penalties 76.97 sec - Im Umlauf

Ergebnisse FEI JUNIOR GRAND PRIX
Int. jumping competition with jump-off (1.40 m)

1. Carella - Krieg, Niklas - GER - 4 penalties 48.10 sec - Im Stechen
2. Liza Minelli - Rothenberger, Sönke - GER - 4 penalties 48.72 sec - Im Stechen
3. M Carano - Wilska, Weronika - POL - 1 penalty 72.01 sec - Im Umlauf
12. Colani 54 - Wollnik, Gina-Ayleen - AUT (S) - 4 penalties 69.74 sec - Im Umlauf
13. Zilton - Buchner, Melanie - AUT (S) - 4 penalties 70.12 sec - Im Umlauf
15. U Mijnheer - Reich, Alessandra - AUT (OÖ) - 4 penalties 70.55 sec - Im Umlauf
17. Liquidor Z - Sutterlüty, Laura - AUT (V) - 4 penalties 71.90 sec - Im Umlauf

Ergebnisse FEI CHILDREN GRAND PRIX
Int. jumping competition with jump-off (1.20 m)

1. Webalia G - Conter, Zoe - BEL - 0 penalties 46.98 sec - Im Stechen
2. Bognar Jen Cor - Weinhardt, Virag - HUN - 4 penalties 44.17 sec - Im Stechen
3. Castilio Z - Holle, Sara - HUN - 4 penalties 45.90 sec - Im Stechen
6. Perigore - Aschenbrenner, Christopher - AUT (W) - 8 penalties 49.68 sec - Im Stechen
7. Linara - Vonach, Jessica - AUT (V) - 4 penalties 66.80 sec - Im Umlauf
8. Loreda - Schwemberger, Benjamin - AUT (T) - 4 penalties 68.74 sec - Im Umlauf


Ergebnisse Junior / Young Rider / U25 Tour FINAL
Int. jumping competition in two phases (1.30 m)

1. Sonia - Slodczyk, Dominik - POL - 0 penalties 29.82 sec - Phase 2
2. Cooldiamond Countess - Lauff, Victoria - GER - 0 penalties 30.36 sec - Phase 2
3. Candy Girl - Bergmann, Ronja - GER - 0 penalties 30.70 sec - Phase 2
11.Stockinger - Fischer, Willi - AUT (OÖ) - 0 penalties 34.16 sec - Phase 2

Ergebnisse Children Tour
Int. jumping competition against the clock (1.20 m)

1. Tara - Conter, Zoe - BEL - 0 penalties 60.74 sec
2. Cellvin - Deppe, Lisa - GER - 0 penalties 62.11 sec
3. Maxim - Wolf, Cedric - GER - 0 penalties 62.15 sec
8. Landor - Popp, Christoph - AUT (NÖ) - 4 penalties 66.52 sec

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD