Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
28.04.2016

Carl Hester auf der Suche nach Finanziers für Uthopia-Ersteigerung

Carl Hesters Mannschaftsolympiasieger Uthopia soll nach langen ungeklärten Besitzverhältnissen Ende Mai versteigert werden. Nun ist der britische Dressurreiter auf der dringenden Suche nach Geldgebern, um dem Hengst einen schönen Ruhestand in seinem gewohnten Umfeld zu sichern.

2011 ritten Carl Hester und Uthopia zu zweifachen Einzel-EM-Silber und Mannschafts-Gold. © Tomas Holcbecher
2011 ritten Carl Hester und Uthopia zu zweifachen Einzel-EM-Silber und Mannschafts-Gold.
© Tomas Holcbecher
Seit den Europameisterschaften 2011 gab es immer wieder Verkaufsgerüchte rund um den lackschwarzen KWPN-Hengst von Metall. Grund dafür waren Unklarheiten in den Besitzverhältnissen, nachdem Uthopias einstige Besitzerin Sasha Stewart Insolvenz hatte anmelden müssen.

Inzwischen ist der 15-jährige Rappe in den Besitz von Tom Keenan und James Neill übergegangen. Und diese beiden wollen den Hengst zusammen mit anderen Wertgegenständen der insolventen Sasha Stewart via Auktion veräußern.

Gegenüber Horse and Hound hatte Hesters Mannschaftskollege Richard Davison arge Bedenken über einen Verkauf des Hengstes geäußert. Uthopia sei seit vier Jahren in konstanter veterinärmedizinischer Betreuung. Aktuelle Befunde des Rappen, der seit den der London Olympia Horse Show 2012 nur noch sporadisch unter Charlotte Dujardin international an den Start gegangen war, hätten ergeben, dass seine Gesundheit ein weiteres Jahr Auszeit erforderlich mache. Ob er diese bei einem neuen Besitzer bekäme, ist mehr als fraglich.

Inzwischen hat sich auch Carl Hester zum Verkauf seines einstigen Top-Pferdes, mit dem er 2011 zweifacher Vize-Europameister und Mannschaftseuropameister geworden war, gemeldet.

In einem Interview mit Horse & Hound zeigte sich Hester erschüttert über die aktuelle Entwicklung rund um seinen langjährigen Sportpartner.

“Die aktuellen Ereignisse sind eine sehr kummervolle Erfahrung für uns und wir sind überaus unglücklich über diesen Ausgang. ‚Uti’ ist seit elf Jahren Teil der Familie und einer der Lieblinge auf unserem Hof.“

Ganz aus der Hand nehmen lassen will sich Hester das Schicksal seines vierbeinigen Freundes allerdings nicht. „Ich arbeite bereits mit Hochdruck daran Unterstützer zu finden, die mir dabei Helfen Uti zu kaufen und ihm die beste Versorgung in seinem Ruhestand zukommen zu lassen, die er verdient. Ich verdanke ihm so viel und mein dringendes Anliegen ist auf sein Wohlergehen ausgerichtet. Ich will, dass er den Rest seines Lebens zu Haue, bei uns auf dem Hof verbringen darf und von denen umsorgt wird, die ihn heiß und innig lieben."

ps
  • Das könnte Sie auch interessieren