Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
18.04.2016

Casino Grand Prix: Christian Schranz gewinnt Linzer Etappe

Die 29. Casino-Grand-Prix-Serie startete am Sonntag in Linz mit einem Hundertstelkrimi in die neue Saison. Am Ende triumphierte der Niederösterreicher Christian Schranz vor Staatsmeister Gerfried Puck.

Christian Schranz und V.I.P. auf dem Weg zum Sieg. © OEPS/Andreas Schnitzlhuber
Christian Schranz und V.I.P. auf dem Weg zum Sieg.
© OEPS/Andreas Schnitzlhuber
Nur vier Pferd-Reiter-Paare waren im Linzer Grundparcours fehlerfrei geblieben, darunter zwei Österreichische Staatsmeister: Gerfried Puck, der amtierende Staatsmeister von 2015, und Astrid Kneifel, Staatsmeisterin von 2014 und 1997.

Startreiterin Romana Hartl (OÖ) und ihr Clever Be B eröffneten die Entscheidungsrunde mit zwei Abwürfen. Danach setzte Christian Schranz im Sattel seines V.I.P. alles auf eine Karte und zauberte einen klasse Ritt in den Parcours. Fehlerfrei in 44,71Sekunden galt ab diesem Zeitpunkt als neue Richtmarke. An der biss sich Folgereiterin Astrid Kneifel auch prompt die Zähne aus. Zwar blieb die Oberösterreicherin im Sattel ihres bewährten Royal de Bissons ebenfalls ohne Abwurf, jedoch reichte ihre Durchlaufzeit von 46,65 Sekunden bei weitem nicht an die Bestmarke von Schranz und V.I.P. heran (Platz 3). Danach lag es an Gerfried Puck Christian Schranz noch abzufangen, doch auch er musste sich geschlagen geben – wenn auch nur ganz knapp: Lediglich 15 Hundertstel trennten am Ende die beiden Kontrahenten.

Entsprechend groß war die Freude bei Christian Schranz als Sieger aus diesem Nervenkrimi hervorzugehen: „Das ist der beste Start, den man sich vorstellen kann“, jubelte der Drittplatzierte der Vorjahres-Casino Grand Prix-Gesamtwertung. „Es ist erst mein zweiter Casino Grand Prix, den ich gewinnen konnte. Außerdem war Linz extrem stark besetzt, das macht das Siegen umso schöner."

Erste Entscheidungen in den Spring-Cups

Spannende Bewerbe gab es auch abseits des Casino Grand Prix in den restlichen vier Cup-Wertungen zu sehen: nur im EQWO.net Pony Grand Prix fiel die Entscheidung schon im Grunddurchgang, alle übrigen Finalspringen gingen ins Stechen. Die erste Etappe des K & W Youngster Cup entschied die Vorarlbergerin Laura Sutterlüty auf Chadila C für sich. Nathalie Krapf (NÖ) gewann auf Balu im Petit EQWO.net Pony Grand Prix und Jana Schöpf (NÖ) siegte auf Golden Joy H im EQWO.net Pony Grand Prix. Die erste Vorrunde des Happy Horse Nachwuchscup ging an die Niederösterreicherin Lena Binder und Lancelot TN. Im Equiva Springcup zeigten die niederösterreichischen Juniorinnen Katharina Biber auf Freak For Me und Michele Ruth mit Klaus auf, und distanzierten im Stechen das gesamte Feld. Am Ende siegte Biber mit einem Vorsprung von 0,92 Sekunden.

Alle Ergebnisse im Detail gibt es hier.

PM/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren