Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
31.01.2012

Causa Prunthaller: Verlängerung der Sperre beantragt

Am Freitag, 27. Jänner, tagte das Schiedsgericht des Tiroler Pferdesportverbands in der Causa Prunthaller. Nach elfstündiger Verhandlung wurde beschlossen, dass ein Sachverständigengutachten eingeholt werden soll.

Die Urteilsverkündung wurde damit vertagt, das Gutachten eines Sachverständigen soll nun für Klarheit sorgen, ob sich der Verdacht auf Tierquälerei bestätigt oder nicht.

Bereits im Dezember vergangenen Jahres wurden von seiten der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis das Verfahren wegen Tierquälerei gegen die Bartlgut-Mitarbeiterin Ulrike Prunthaller aufgrund mangelnder Beweise eingestellt. 

"Die behandelnden Tierärzte, die die Pferde am Bartlgut regelmäßig untersuchen und deshalb über deren Gesundheitszustand Bescheid wussten und wissen, konnten keinerlei Misshandlungsspuren an den Tieren feststellen und Ulrike Prunthaller somit entlasten", heißt es auf der Homepage des Gestüts. Die Einstellung erfolgte jedoch „im Zweifel“.

Nun bleibt abzuwarten, ob das Sachverständigengutachten die Einschätzung der Bartlgut-Tierärzte teilt oder zu einem anderen Ergebnis kommt. Die Disziplinaranwältin hat die Verlängerung der einstweiligen Maßnahme (Sperre) um weitere drei Monate beantragt. Die Entscheidung darüber muss das Schiedsgericht des Tiroler Pferdesportverbands Anfang Februar treffen.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier