Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
16.05.2015

Celje: Rang 4 für Österreichs Nationenpreisteam

Nach dem ernüchternden Ergebnis beim Nationenpreis in Linz, bewies das österreichische Fixkraft Nationenpreisteam am gestrigen Freitag beim CSIO3* in Celje (SLO), dass sie es doch können. Mit 16 Fehlerpunkten landete Österreich auf Rang vier.

Astrid Kneifel und Royal Des Bissons © Tomas Holcbecher
Astrid Kneifel und Royal des Bissons kassierten im zweiten Umlauf einen Abwurf und blieben damit neben Gerfried Puck/Bionda das beste österreichische Paar.
© Tomas Holcbecher
Astrid Kneifel, Gerfried Puck, Roland Engelbrecht und Markus Saurugg vertraten Österreich unter der Leitung des Equipe-Chefs Günther Janout beim CSIO3* im slowenischen Celje. Nach dem ernüchternden neunten Platz im Nationenpreis von Linz hatte das Team in Slowenien einiges gut zu machen – und das gelang den vier ReiterInnen auch. Die amtierende Staatsmeisterin Astrid Kneifel/Royal des Bissons sowie Gerfried Puck/Bionda blieben im ersten Umlauf fehlerfrei. Markus Saurugg/Texas und Roland Engelbrecht/Mevisto’s Poorboy kamen mit je vier Fehlerpunkten ins Ziel. Das Streichergebnis abgezogen, bedeutete das vier Fehlerpunkte für die österreichische Equipe. Damit gelang den ÖsterreicherInnen, was in Linz nicht funktionierte – sie zogen souverän in den zweiten Umlauf ein und lagen sogar auf Zwischenrang zwei.
Im zweiten Umlauf kassierte Puck gleich beim ersten Sprung einen Abwurf, auch Kneifel und Engelbrecht kamen mit je einem Abwurf ins Ziel. Markus Saurugg kassierte sogar drei Abwürfe und einen Fehler beim Wassergraben. Das ergab 12 Fehlerpunkte in Umlauf zwei. Damit rutschte das österreichische Team von Zwischenrang zwei auf den guten vierten Gesamtrang.

Überragendes Luxemburg

Der Sieg in Celje ging mit nur vier Strafpunkten an ein überragendes Team aus Luxemburg (Christian Weier/Global, Victor Bettendorf/Sorbier Blanc, Noemie Goergen/Smint, Charlotten Bettendorf/Queltis), Italien (Vincenzo Chimirri/Gayatri van’t Welthof, Mirco Casadei/Cruzeiro, Gabriele Grassi/Lajo Secondo, Juan Carlos Garcia/Cocodrillo) und die Türkei (Derin Demirsoy/Harry K, Husnu Dinc/Chiara, Efe Siyahi/Beau du Rouet, Omer Karaevli/Dadjak ter Puttenen) wurden mit je 12 Strafpunkten ex aequo zweiter. „Bis auf Saurugg waren alle mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Die Stimmung im Team ist sehr gut. Wir können jetzt wirklich zuversichtlich zu unsere zweiten Furusiyya Nations Cup-Etappe nach Sopot fahren“, so Sportdirektor Ing. Franz Kager im Gespräch mit dem OEPS. Das fünfköpfige Team für die Cup-Etappe in Sopot (POL) am 5. Juni soll am kommenden Dienstag bekannt gegeben werden.

Die Ergebnisse im Überblick:

Nationenpreis CSIO Celje?
2 Runden über 1,50 m:
1. Luxemburg 0/4
2. Italien 4/8
2. Türkei 12/0
4. Österreich 4/12
Bionda/Gerfried Puck 0/4
Royal des Bissons/Astrid Kneifel 0/4
Mevisto’s Poorboy/Roland Engelbrecht [4]/4
Texas/Markus Saurugg 4/[16]

5. Tschechien 8/12
6. Slowakei 9/21
7. Ungarn 12/20
8. Slowenien 12/28

Die Ergebnisse im Detail gibt es hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren