Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.12.2014

Daniela Fritz verzaubert spanisches Publikum bei der Madrid Horse Week

Doppel-Junioren-Europameisterin Daniela Fritz gilt im weltweiten Voltigierzirkus zweifelsohne als eine der elegantesten Vertreterinnen und zählt zu Österreichs ganz großen Goldhoffnungen für die Zukunft. Am vergangenen Wochenende reiste die junge Niederösterreicherin zur Madrid Horse Week, um für ihren Sport zu werben.

Volti-Talent Daniela Fritz beweist nicht nur auf dem Pferd ihre ungeheure Akrobatik. © Daniel Kaiser
Volti-Talent Daniela Fritz beweist nicht nur auf dem Pferd ihre ungeheure Akrobatik.
© Daniel Kaiser
Zum zweiten Mal luden die Spanier die Reitsportelite auf das Messegelände Recinto Ferial Ifema, erstmals zum offiziellen Weltcup der Springreiter. Gefolgt waren unter anderem Größen wie die Reitsportlegenden Ludger Beerbaum, Robert Whitaker und Edwina Tops-Alexander oder das Nachwuchs-Megatalent Bertram Allen aus Irland. Doch die Spanier verfolgen nicht nur Ambitionen, ihr Turnier im Springsport zu etablieren. Die Dressurwettbewerbe sorgten bereits in diesem Jahr für große Begeisterung, unter anderem mit WEG-Kentucky-Star Juan Manuel Munoz Diaz. Auch ein Weltcup im Voltigieren ist – zur Freude aller Fans der Pferdeakrobatik – für die kommende Auflage in Planung.
Daniela Fritz Madrid © Daniel Kaiser
© Daniel Kaiser
In diesem Jahr gab es schonmal einen Testlauf an dem auch Daniela Fritz teilnahm. Und während Lisa Wild aus Salzburg am gleichen Wochenende in Paris in der laufenden Weltcup-Serie um Punkte rang (die Salzburgerin beendete den Wettkampf auf Rang 7), turnte sich ihre Landsfrau mit einer gelungenen Showkür in die Herzen der spanischen Zuschauer. Gemeinsam mit Voltigierern dreier Vereine aus Mallorca und Madrid stellte die 19-Jährige in der spanischen Metropole innerhalb von nur einem Tag Vorbereitung ein 15-minütiges Programm auf die Beine, das mit Elementen aus Einzel-, Pas-de-Deux- und Gruppenvoltigieren alle Aspekte des Sports beinhaltete und zweimal im Nachmittagsprogramm des Turniers präsentiert wurde.
Die Besonderheit: Die beiden Pferde Simbal (21) aus Mallorca und Limon (7) aus Madrid waren beide noch nicht auf diesem Niveau unterwegs, meisterten ihre Sache in der Messehalle aber zum großen Teil mit Bravour.
Daniela Fritz Madrid © Daniel Kaiser
© Daniel Kaiser
„Ich bin total begeistert, die Show kam bei unseren Zuschauern sehr gut an“, freute sich Organisator Alejandro Ancín Berdegué, der in diesem Jahr auch schon die Voltigierwettkämpfe beim CHI in Doha organisiert hatte und augenscheinlich großen Gefallen an der Disziplin gefunden hat. „Wir hoffe, im nächsten Jahr einen Weltcup ausrichten zu können." Auch Bettina de Rham, FEI-Koordinatorin für Fahren, Westernreiten und Voltigieren, war im Publikum und sprach im Anschluss von einer „hervorragenden Werbung für den Sport“.

Daniela Fritz selbst zog ebenfalls ein positives Fazit. „Es waren großartige Tage und ein tolles Erlebnis, bei dem ich viele neue Freunde getroffen habe“, fasste sie nach ihrer Rückkehr in Wien zusammen. In diesem Jahr ist der Voltigier-Weltcup für Fritz, die derzeit auf Platz 17 der Weltrangliste rangiert, noch kein Thema, zumal eine Teilnahme den Top Ten vorbehalten ist. 2015 hat die junge Niederösterreicherin den Weltcup allerdings fest im Blick. Eine Wildcard für die Etappe Ende November 2015 in Madrid ist ihr jedenfalls vom Veranstalter schon jetzt zugesichert worden – obwohl sie die dann womöglich gar nicht mehr benötigt.
Servus TV AD ab 07.12.2017