Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
09.10.2011

Das war die Apropos Pferd

20 Jahre Apropos Pferd und die Begeisterung scheint ungebrochen: Das bewiesen die rund 30.000 Besucher, die von 6. bis 9. Oktober in die Wr. Neustädter Arena Nova pilgerten

Und das, obwohl das Wetter alles andere als freundlich gestimmt war. Wolkenverhangen, regnerisch, windig und nach den teilweise über 20 Grad der Vorwochen unangenehm kühl präsentierte es sich am Messewochenende. Doch selbst diese widrigen Bedingungen hielten tausende Messefans nicht davon ab, den runden Geburtstag der größten Fachmesse für Pferdesport und Zucht in Österreich zu feiern.

Das machte sich auch bei den Umsätzen der Aussteller bemerkbar, manche hatten ihr Umsatzziel bereits am Samstag erreicht. Als absolute Topseller stellten sich dabei die Spezialfuttermitteln sowie die Reit- und Freizeitbekleidung heraus, die sich vielfältig wie nie präsentierte.

Trotz der wenig einladenden Witterung verfolgten viele begeisterte Reitsportfans die Darbietungen im Vorführzirkel und der Freiluftarena, die oft bis zum letzten Platz gefüllt waren. Ein Trost für alle Sportler und Pferdekünstler, die frierend ihren Auftritt absolvierten und vom wärmenden Applaus belohnt wurden.

Vielfältigkeit als großes Plus

Die heurige Show in der großen Halle war geprägt von Eleganz und Akrobatik. Oliver Jubin tanzte auf seinem Andalusier rund um Ana Ayromlou den Paso Doble, die Reiter der Theresianischen Militärakademie hielten mit ihrer Quadrille die Tradition hoch und die Artisten des Cirque Nouvel gaben einen atemberaubenden Einblick in die Dinnershow, die ab 7. Dezember in der Arena Nova laufen wird.

Wie wendig ein Sechsspänner den Parcours meistern kann, zeigte der mehrfache Weltmeister im Gespannfahren, Josef Dobrovitz aus Ungarn. Fast nebenbei gewann er auch noch die Vierspännertrophy während der Sieg bei der Driving Kids Challenge an die zwölfjährige Oberösterreicherin Michaela Schöftner ging.

Wann immer Horseball auf dem Programm stand, verwandelte sich die Halle in einen Hexenkessel. Unter begeisterten Anfeuerungsrufen des Publikums holte das Team Pegasus Hippogold den österreichischen Staatsmeisterschaftstitel. Das Finale der Campagnereiter-Trophy entschied auch in diesem Jahr Kirsa Steinböck auf ihrem Pluto Slovenia für sich.

Top-Sport beim CSI3*

Das heurige CSI3* konnte mit einem beeindruckenden Starterfeld aufwarten: 98 Reiter auf 223 Pferden aus 15 Nationen nahmen an 15 Springprüfungen teil und kämpften um ein Preisgeld von insgesamt 140.000 Euro. Dabei war Russland das östlichste, die USA das westlichste Anreiseland. Und natürlich ließ sich auch die heimsiche Springreiterprominenz einen Start in Wr. Neustadt nicht nehmen, allen voran Hugo Simon, der mit seinen 69 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Trotzdem sich viele der österreichischen Reiter in Spitzenform präsentierten, ging der große Preis des Landes Niederösterreich zum Schluss doch an einen "Auswärtigen": der erst 22-jährige Deutsche Tobias Meyer durfte sich über den Sieg freuen und bedankte sich, mit tränenerstickter Stimme, bei einem großartigen Publikum um anschließend den Pokal von Landesrätin Dr. Petra Bohuslav entgegenzunehmen.

Gute Aussichten für die nächsten 20 Jahre

Bei so viel Erfolg ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich der Ausblick in die Zukunft für die Veranstalter rosig präsentiert: "In dem 20-jährigen Bestehen ist die Umwegrentabilität nicht nur für Wiener Neustadt sondern für die gesamte Region enorm gewachsen und verspricht daher eine Weiterführung dieses wirtschaftlichen und sportlichen Großevents“, freut Mag. Klaus Schneeberger, Vorstand der Arena Nova über die positive Bilanz.
Servus TV AD ab 07.12.2017