Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
14.12.2012

Der Ritt durch das Jahr mit dem Pferdeland Kärnten Kalender 2013

Das Pferdeland Kärnten und die Landwirtschaftliche Fachschule Stiegerhof präsentierten mit dem Pferdeland Kärnten Kalender 2013 unter dem Motto „Pferdesprüche bildlich umgesetzt“ einen ganz besonderen Jahresbegleiter.

"Rosskur" © Pferdeland Kärnten/Zupanc
"Rosskur"
© Pferdeland Kärnten/Zupanc
Eine Vielzahl an Sprichwörtern und Redewendungen beinhalten Begriffe rund ums Pferd und belegen somit den hohen Stellenwert des Pferdes in unserer Kulturgeschichte und im Brauchtum. Entstanden aus alten Lebensweisheiten und traditionellen Lebensweisen, setzen wir sie heute in unserem täglichen Sprachgebrauch ein, ohne uns über die ursprüngliche Bedeutung klar zu werden, meint Mag. Theres Smolak, GF der Plattform Pferdeland Kärnten. Mit der bildlichen Umsetzung bekannter Pferdesprüche, so Smolak, soll der Stellenwert des Pferdes in der Entwicklungsgeschichte des Menschen in Erinnerung gerufen werden.

Das Pferd gilt in Literatur und Kunstgeschichte in allen Epochen als Inbegriff von Schönheit, Eleganz und Kraft. In der Weltgeschichte und Mythologie nimmt es einen besonderen Platz ein. Das Pferd brachte Völkern schon vor Jahrtausenden einen besonderen Vorteil in der Kriegsführung und der Landwirtschaft. Mit der zunehmenden Motorisierung wurde das Pferd in den Hintergrund gedrängt und verschwand in unseren Breiten in der Nachkriegszeit vielerorts von der Bildfläche. Erst mit zunehmendem Wohlstand - ab etwa den 1980ern - wurde das Pferd als Sport- und Freizeitpartner sowie als Teil der Urlaubsgestaltung wiederentdeckt!

Das Pferd ist im Kärntner Brauchtum und in der Kultur eng verankert. So finden am Stefanitag, dem 26. Dezember, vielerorts Pferdesegnungen statt, um Pferde vor Krankheit und Unheil zu bewahren. Zu Pfingsten stellen gleich zwei Kärntner Gemeinden das Pferd mit historischem Hintergrund in den Mittelpunkt: In Feistritz an der Gail findet das Kufenstechen und in Weitensfeld im Gurktal das Kranzelreiten statt. Vom „Wirtschaftsfaktor Pferd“ profitiert heute ein breites Branchenspektrum.

Das Pferd sichert Arbeitsplätze und Wohlstand weit über die eigene Branche hinaus. Wie durch die Pferd Austria/IWI Studie „Tourismus- und Freizeitfaktor Pferd“ 2011 belegt wird, ergeben sich für Kärntens Volkswirtschaft folgende konkrete Zahlen: Mit den Pferden wird im Bundesland im Bereich Tourismus und Freizeit jährlich ein Betrag von Euro 194 Mio. erwirtschaftet, davon gesamt Euro 81 Mio. im Bereich Tourismus und Euro 113 Mio. in der Freizeitwirtschaft. Durch den „Tourismusfaktor Pferd“ werden in Kärntens Wirtschaft mehr als 2.300 Arbeitsplätze geschaffen! Besonders gut lässt sich der Nutzen bei den direkten Tourismuseffekten ablesen, denn hier werden mehr als Euro 56,5 Mio. durch Reittouristik erzielt. Dies entspricht rund 9 Prozent des gesamten Sommertourismus.

Die Einführung der Fachrichtung Pferdewirtschaft an der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof war auf Grund dieser Tatsachen eine richtige und gute Entscheidung. Das Pferdeland Kärnten versteht sich als Drehscheibe rund ums Pferd von der touristischen Bewerbung bis zur Reiterausbildung, von der Pferdezucht bis hin zum Pferdesport. Angebote rund ums Pferd schaffen Nischen für eine wirtschaftlich erfolgreiche Zukunft.

Die Plattform Pferdeland Kärnten hat sich mit seinen sieben Partnern das Ziel gesetzt, den Wirtschaftsfaktor Pferd in Kärnten weiter zu forcieren, um Kärnten als das Pferdeland Mitteleuropas zu positionieren. Es gilt, mit einer innovativen Bildsprache die Besonderheiten des Pferdelandes Kärnten hervorzustreichen und positive Assoziationen zu erreichen.

Die Visualisierung der Pferdesprüche in engem Konnex zu Kärntner Pferderassen, Brauchtum und Landschaft, soll das Lebensgefühl unseres Landes auf unverwechselbare Weise ausdrücken, wie auch Emotionen wecken. Als ideale Kulisse für das außergewöhnliche Fotoshooting erwies sich das Gelände der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof. Mit der Fachrichtung „Pferdewirtschaft“ stand am Stiegerhof ein überaus flexibler und kompetenter Kooperationspartner zur Verfügung. Die Schüler der drei Jahrgänge setzten sich im Deutschunterricht intensiv mit den Pferdesprüchen und Redewendungen auseinander und packten schließlich 12 Pferdesprüche mit viel Kreativität und Fantasie in Bildgeschichten, so Elisabeth Plössnig,Schulsprecherin Stellvertreter der LFS Stiegerhof.

Die Dekoration, Bekleidung und Maske wurde von den Schülern unter Mithilfe und Anleitung des Lehrkörpers in Eigenregie übernommen. Als „Models“ fungierten durchwegs Schüler und Lehrer der Fachrichtung Pferdewirtschaft, berichtet Ing. Anton Freithofnig, Fachbereichsleiter der Pferdewirtschaft an der Landwirtschaftlichen Fachschule Stiegerhof. Dem Kärntner Tier-, Natur- und Landschaftsfotografen Daniel Zupanc gelang es großartig die Ideen der Schüler zu verfeinern und mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen aufs Bild zu bringen.

Mit dem Pferdeland Kärnten Kalender 2013 ist ein fotografisches Kunstwerk entstanden, das mit Redensarten und Sprüchen, wie „Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“ Kärntner Pferderassen in allen Facetten und Einsatzgebieten in Kärntner Landschaft grandios in Szene setzt. Der Pferdeland Kärnten Kalender 2013 beinhaltet weiters einen Terminkalender mit mehr als 50 Pferdeveranstaltungsterminen vom Internationalen Springturnier über den Weideaustrieb am Ossiacher Tauern bis hin zu Pferdezuchtpräsentationen. Sämtliche Kontaktdaten und hilfreiche Informationen der Pferdeland Kärnten Partner machen den Kalender zu einem unverzichtbaren Lesewerk für Kärnten-Freunde und Pferde-Liebhaber!
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD