Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
03.08.2016

Deutsche Olympiapferde trinken in Rio Apfelsaft

Derzeit bereitet die miese Wasserqualität in Rio vor allem olympischen Seglern und Kanuten arges Kopfzerbrechen. Doch auch die Reiter machen sich Sorgen. Sie fürchten, dass die Pferde nicht genügend trinken.

Für die deutschen Olympiapferde gibt"s in Rio Apfelsaft g"spritzt. © Jorge Luis - fotolia.com
Für die deutschen Olympiapferde gibt"s in Rio Apfelsaft g"spritzt.
© Jorge Luis - fotolia.com
Der Grund für diese Sorge liegt im hohen Chlorgehalt des Wassers in den Olympia-Stallungen. Der lässt sich nämlich nicht nur im Labor feststellen, er ist auch im Geschmack deutlich zu merken. Aus Sorge, ihre Pferde könnten aufgrund der ungewohnten Wassernote zu wenig oder gar nichts trinken, haben die deutschen Olympiareiter schon zu Hause vorgebaut. Mit einem schlauen Kniff. Bereits vor Wochen wurden alle vierbeinigen Athleten der deutschen Equipe an mit Apfelsaft versetztes Wasser gewöhnt. Der soll den fremden Geschmack überdecken und Leistungseinbußen und Gesundheitsproblemen durch zu geringe Wasseraufnahme vorbeugen.

Der Trick mit dem g'spritzen Apfelsaft dürfte funktionieren. "Bei meinem Pferd Desperados hat das geklappt. Er hat keine Probleme mit der Apfelschorle”, sagt die amtierende Dressur-Nummer-Eins der Welt, Kristina Bröring-Sprehe im Gespräch mit der “Bild”.

dpa/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren