Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
21.12.2014

Deutscher Doppelerfolg im Weltcupspringen von London

Die deutschen Springreiter mussten in der aktuellen Weltcupsaison lange auf einen ersten Sieg warten. Das Weltcupsspringen im Rahmen der London Olympic Horse Show brachte schließlich den ersehnten Erfolg - und zwar gleich im Doppelpack.

Marco Kutscher und Cornet"s Cristall sorgten beim CSI-W in London für den ersten deutschen Sieg in der aktuellen Weltcupsaison. © Jon Stroud Media/FEI
Marco Kutscher und Cornet"s Cristall sorgten beim CSI-W in London für den ersten deutschen Sieg in der aktuellen Weltcupsaison.
© Jon Stroud Media/FEI
Im mit 13 Teilnehmern besetzten Stechen lieferte die aktuelle Nr. 29 der Weltrangliste, Marco Kutscher, mit dem westfälischen Cornet Obolensky-Sohn Cornet's Cristallo in 37,66 Sekunden den schnellsten fehlerfreien Ritt ab. 88 Hundertstelsekunden dahinter reihte sich sein Landsmann Daniel Deusser auf Carriere (v. Catoki) auf Platz zwei ein (0/38,44) - einer Stute, die er erst wenige Tage zuvor zum ersten Mal unter dem Sattel gehabt hatte. Dritte wurde die Schwedin Malin Baryard-Johnsson mit H&M Tornesch (0/39,70).

Für Markus Saurugg und Texas I war wie schon im Qualifikationsspringen am Freitag nach dem Grundumlauf Schluss. Das Steirer Duo schloss in hevorragender Zeit, allerdings mit zwei Abwürfen, auf Platz 28 im 35 Starter starken Feld.

In der Gesamtwertung der Westeuropaliga des Weltcups führt nach sieben von zwölf Etappen weiterhin der Schweizer Steve Guerdat mit 57 Punkten deutlich vor dem Niederländer Harrie Smolders (47) und London-Sieger Marco Kutscher (44). Das nächste Springen steht im belgischen Mechelen von 26. bis 30. Dezember auf dem Programm.

Ergebnisse
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier