Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
16.02.2015

Deutscher Dreifachsieg beim Dressurweltcup in Neumünster

Mit einem Erfolg der Gastgeber auf ganzer Linie endete die siebente Etappe des Dressurweltcups in Neumünster. An der Spitze des deutschen Dreifach-Triumphes standen Ulla Salzgeber und Herzruf's Erbe, die hier bereits 2011 zum Sieg geritten waren.

Waren in der Holstenhalle nicht zu schlagen: Ulla Salzgeber (GER) und Herzruf"s Erbe © Karl-Heinz Frieler / FEI
Waren in der Holstenhalle nicht zu schlagen: Ulla Salzgeber (GER) und Herzruf"s Erbe
© Karl-Heinz Frieler / FEI
Nach einigen Hochs und Tiefs in der gemeinsamen Karriere, verletzungsbedingten Pausen und langen Aufbauphasen, läuft es für Ulla Salzgeber und ihren 16-jährigen Rheinländer Wallach wieder. Für eine sauber gerittene Kür erhielt das Paar von den Richtern 82,775 Prozent – das reichte an diesem Tag klar für den Sieg. Derzeit auf Platz sieben in der Gesamtwertung des Dressurweltcups liegend, ist das Finale in Las Vegas für Salzgeber aber kein Thema. Stattdessen hat die Olympia-Zweite von Athen die Europameisterschaft in Aachen im Visier.

Genau zwei Prozent hinter Salzgeber – nämlich auf 80,775 Prozent, reihte sich Fabienne Lütkemeier mit D’Agostino auf Platz zwei ein und verbesserte mit diesem Ergebnis ihren persönlichen Kürrekord um knappe zwei Zehntel. Dritte in der Kür wurde Isabell Werth, die mit ihrem Rheinländer El Santo NRW auf 79,850 Prozent kam.

Als bester nicht-deutscher Teilnehmer schloss Hans Peter Minderhoud (NED) mit dem schweizerisch gezogenen Florestan I-Sohn Glock's Flirt. Nach einem ärgerlichen Ausfall der Musikanlage erhielt der Niederländer 79,825 Prozent, die ihm Platz 4 einbrachten.

Ergebnisse
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD