Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
03.03.2017

Doha: Pepo Puch wiederholt Vorjahressieg und setzt noch einen drauf

Pepo Puch feiert beim CPEDI3* in Doha den perfekten Start in die neue Saison. Bei zwei Starts ging der Sieg ebenso viele Male an den Paralympics-Champion, der sich deutlich von der Konkurrenz abzusetzen wusste.

Pepo Puch und Fontainenoir starten beim CPEDI3* im Wüstenstaat Katar mit zwei Siegen bei zwei Starts perfekt in die neue Saison. © 2016 CHI AL SHAQAB
Pepo Puch und Fontainenoir starten beim CPEDI3* im Wüstenstaat Katar mit zwei Siegen bei zwei Starts perfekt in die neue Saison.
© 2016 CHI AL SHAQAB
Para-Dressur-Referentin Dr. Eva-Maria Bachinger hatte im Gespräch mit der Pferderevue am Mittwoch noch gemeint, Pepo Puch werde mit den neuen FEI-Dressuraufgaben keinerlei Probleme haben. Wie recht sie mit ihrer Einschätzung hatte, bewies der Steirer nur einen Tag später.

Am Donnerstag startete Puch mit seinem Paralympics-Partner Fontainenoir beim CHI im mondänen Al Shaqab Equestrian Center in Doha in die neue Saison. Und der Aufktatk hätte nicht besser laufen können. Hervorragende 76,263 Prozent schrieb das Duo im Team-Test des nun neu benannten Grade II an und setzte sich damit knapp fünf Prozent von der Konkurrenz ab. Und die kann sich mit dem britischen Paralympics-Kür-Sieger Lee Pearson (71,571 %), der WM-Dritten Nicole Den Dulk (NED, 71,061 %) und Team-Silbermedaillengewinnerin Alina Rosenberg (GER, 70,808 %) in Doha wirklich sehen lassen.

Noch ein Sieg

Auch im Individual Test am frühen Freitagmorgen ließen sich Puch und „Fonti“ die Butter nicht vom Brot nehmen. Das Duo präsentierte sich souverän in der mit vielen Übergängen und Richtungswechseln gespickten Prüfung und zeigte Verstärkungen und Schenkelweichen in überzeugender Manier. Dafür gab’s von den Richtern 75,637 - abermals klar die Bestnote und Platz eins für den österreichischen Para-Champion.

Dahinter platzierte sich erneut Lee Pearson mit seinem Nachwuchspferd, der erst achtjährigen Styletta, auf Rang zwei (70,824 %), gefolgt von Nicole Den Dulk und Faust (66,863 %) an dritter Position.

Die dritte und letzte Prüfung, die Kür, steht für die Para-Reiter morgen Samstag um 12:27 Ortszeit an. Nach den bisherigen Ergebnissen gelten Puch und Fontainenoir hier als die ganz großen Favoriten. Einen Live-Stream gibt es hier.

Ergebnisse

ps
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier