Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
28.06.2016

Dorothee Schneider und Isabell Werth bringen Olympiaflair nach Fritzens

Das 22. Manfred Swarovski Gedächtnisturnier vom 1. bis 3. Juli steht ganz im Zeichen der Olympischen Ringe. Neben den frisch gebackenen deutschen Meisterinnen Isabell Werth und Dorothee Schneider werden Reiter aus 22 Nationen erwartet.

2015 verbuchte Dorothee Schneider beim CDI4* in Fritzens zwei Siege mit Showtime in der Spécial-Tour. © Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com
2015 verbuchte Dorothee Schneider beim CDI4* in Fritzens zwei Siege mit Showtime in der Spécial-Tour.
© Maximilian Schreiner www.im-blickpunkt.com
„Dass die besten Dressurreiterinnen und Dressurreiter der Welt gerne zu uns auf den Schindlhof kommen, ist die größte Freude und Motivation genug, so ein großes Turnier zu organisieren“, sagen Klaus und seine Frau Evelyn Haim-Swarovski, die Gastgeber am Schindlhof. Vor einigen Tagen haben bereits die ersten Turnierteilnehmer mit ihren Pferden aus Brasilien ihre Boxen in Fritzens bezogen.

Und bald kommen die deutschen Top-Stars und designierten Olympiastarterinnen Isabell Werth, die jüngst mit ihrer neuen Superstute Weihegold OLD in Balve zum Deutschen Meistertitel im Grand Prix Special geritten ist, und Dorothee Schneider, aktuelle Deutsche Meisterin in der Kür dazu. Schneider hat auf dem Schindlhof fast so etwas wie Heimvorteil. Immerhin trainiert die Deutsche seit Jahren Trainerin von Schindlhof-Hausherrin Evelyn Haim-Swarovski. Nach Fritzens kommt sie allerdings ohne ihren neuen Star Showtime FRH. Der hat bis zum letzten Sichtungsturnier der Deutschen, dem CHIO in Aachen noch etwas Pause. Gleiches gilt für Werths Rio-Aspirantin Weihegold OLD. Allerdings wird Isabell Werth auf dem Schindlhof ihr Ersatzpferd für Rio, den zehnjährigen Westfalen Emilio an den Start bringen. Und dass der das Zeug zu einem ganz Großen hat, hat der bewegungsstarke Ehrenpreis-Sohn bei den Deutschen Meisterschaften mit einem dritten Platz in der Kür und beachtlichen 84 Prozent mehr als bewiesen.  

Verstärkung erhalten Werth und Schneider durch ihre Landsleute Jessica von Bredow-Werndl (ebenfalls auf der deutschen Olympia-Longlist), Benjamin Werndl, Ulla Salzgeber, Victoria Michalke und Stefanie Weihermüller. Insgesamt sind 55 ReiterInnen aus 22 Nationen mit 77 Pferden für das Vierstern-Turnier genannt, unter ihnen Olympiastarterin Judy Reynolds (Irland) und Prinzessin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein (Dänemark), die erst vor wenigen Tagen von der Spanischen Hofreitschule mit dem Prix de l’École d’Équitation Espagnole de Vienne“ für ihre Verdienste um den Reit- und Pferdesport geehrt worden ist.

Neun Österreicher stellen in diesem exklusiven Feld ebenfalls ihre Top-Pferde vor: Nikolaus Erdmann, Gastgeberin Evelyn Haim-Swarovski, Amanda Hartung, Angela Hergeth, Stefanie Palm, Christian Schumach, Katharina Stumpf, Oliver Valenta und Österreichs U25-EM-Teamreiterin Timna Zach.

Meisterliche Para-Reiter

Zusätzlich zum internationalen Dressurturnier findet heuer auch die Österreichische Meisterschaft (ÖM) der Paradressur am Schindlhof statt. Pepo Puch, Gold- und Bronzemedaillengewinner bei den Paralympics 2012 in London, freut sich, dass sich mit ihm erstmals auch ein komplettes rot-weiß-rotes Team für die Paralympischen Spiele in Rio (7. bis 18. September) qualifiziert hat. Während Pepo Puch als fix gesetzt gilt, geht es für seine Kollegen Julia Sciancalepore, Jutta Rus-Machan, Michael Knauder, Thomas Haller und Bernd Brugger die verbleibenden drei Tickets für Rio. „Das ist für viele meiner Kollegen ein völlig neues Gefühl, mit diesem Druck umzugehen. Aber es ist ein gute Vorbereitung für die Paralympics, dort gibt es dann genug Druck", so Puch.

Eine Premiere wird es am Schindlhof am Sonntag bei der Musikkür von Pepo Puch und Fontainenoir geben: „Wir zeigen zum ersten Mal unsere Rio-Kür. Sie ist sehr österreichisch, mit vielen bekannten Strauss-Melodien.“ Der in der Schweiz lebende Steirer war bei der EM 2015 in Frankreich noch zu brasilianischer Kür-Musik zu zwei Goldmedaillen geritten: „Ein Österreicher, der in Rio zu brasilianischer Musik reitet, das wäre, wie wenn ein Japaner jodelt“, scherzt Puch.

Clipmyhorse.tv überträgt alle Bewerbe des 22. Manfred Swarovski Gedächtnisturnier in Fritzens live und kostenlos.

PM/ps
  • Das könnte Sie auch interessieren