Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
12.05.2014

Drama in Thüringen: Siebzehn Haflingerhengste nach Vergiftung durch Grünschnitt gestorben

Immer wieder sterben Pferde, weil Grünschnitt mit giftigen Pflanzenteilen von unwissenden Menschen auf Koppeln entsorgt wird. Ein besonders schlimmer Fall ereignete sich jüngst in Thüringen, der bislang siebzehn Haflingerjunghengste das Leben kostete.

Die als Heckenpflanze beliebte Thuje stellt für Pferde eine große Gefahr dar. Das Gift  ist in Rinde, Zapfen und Zweigspitzen enthalten. Die tödliche Dosis für erwachsene Pferde liegt bei 500g. © E. Schittenhelm - fotolia.com
Die als Heckenpflanze beliebte Thuje stellt für Pferde eine große Gefahr dar. Das Gift ist in Rinde, Zapfen und Zweigspitzen enthalten. Die tödliche Dosis für erwachsene Pferde liegt bei 500g.
© E. Schittenhelm - fotolia.com
Eine Junghengst-Herde des Haflinger-Gestüts Meura kämpft derzeit um ihr Leben. Elf von ihnen haben diesen Kampf jedoch bereits verloren. Sie mussten sterben, weil Unbekannte Gartengrünschnitt auf der Weide entsorgt hatten. Dieser enthielt nach Angaben der Polizei die für Pferde hochgiftigen Äste von Thujen. Der Vergiftungsverdacht erhärtete sich bei der Obduktion der ersten beiden verendeten Hengste. Neun Haflinger der Herde befanden sich am Sonntag noch in intensiver tierärztlicher Behandlung. „Die Tiere bekommen Krämpfe und würden letztendlich ersticken, wenn wir sie nicht vorher erlösen“, erklärte Katrin Unger, Zuchtleiterin des Gestüts, den Krankheitsverlauf gegenüber der Mitteldeutschen Zeitung. Zumindest bei drei Tieren soll sich inzwischen der Zustand gebessert haben.

Die Betreiber des Gestüts gehen nicht von einem kriminellen Hintergrund aus. „Viele, die nichts mit Pferden zu tun haben, wissen nicht, dass viele Pflanzen für Pferde giftig sind“, sagte Unger. Trotzdem ermittelt die Polizei bereits, wer den Grünschnitt auf die Weide geworfen hat, denn für das Gestüt bedeuten die Vorfälle neben der emotionalen Belastung einen ernormen wirtschaftlichen Schaden.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD