Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
18.08.2012

Drei mal Gold und zwei mal Silber für Österreich bei Quarter Horse-EM

Der Freitag der European Championship of American Quarter Horses 2012 in Kreut (GER) endete mit zwei Goldmedaillen für Großbritannien in der Reining. Weiter auf Erfolgskurs liegen auch die heimischen Quater Horse ReiterInnen, Österreich rangiert derzeit auf Rang zwei im Medaillenspiegel.

Mit einem Gesamtscore von 428,5 sicherte sich Francesca Sternberg auf ihrem Inwhizable Juan den European Champion Titel in der Reining Amateur. Der achtjährige bildhübsche Wallach von Inwhizable, der in Kanada gezüchtet wurde und normalerweise von Doug Allen geshowt wird (derzeit Platz sieben der Weltrangliste in Intermediate Open), beeindruckte nicht zuletzt durch enormes Stopvermögen. Francesca Sternberg freute sich sehr über den Sieg: „Inwhizable Juan war einfach großartig – ein durch und durch ehrliches Pferd! Eigentlich wollte ich diesmal überhaupt nicht showen, sondern vor allem unsere Tochter Tabitha begleiten. Sie showte hier das erste Mal außerhalb Großbritanniens und war daher sehr aufgeregt. Ich hatte kaum Zeit, den Wallach vorzubereiten und wärmte ihn vor dem Ritt nur ein bisschen auf.“

Die Silbermedaille in der Amateur Reining ging an Karin Stoll (AUT) und Jacs Bionda O Rima (426), gefolgt von Andrea Stillo (ITA) auf Mirjam Giraudini-Stillos ARC Doc Red Oak (425,5).

Einen zweiten European Champion Titel für die Sternbergs gab es in der Junior Bit Open: hier siegte Ten Reasons unter Doug Allen mit einer 429. Silber holte sich Coeur D Wright Speed (Bes. Oliver Schließer, GER) unter Torsten Gärtner (427), gefolgt von GG Smart Decision (Bes. Käthi Gfeller, SUI) unter Christoph Seiler. Ten Reasons (Hang Ten Surprize x Hotroddin Catalyst) wurde von Judy Mc Ivor gezüchtet. Jesse Beckley ritt den Hengst , ins Level 3 Open Finalist auf der NRHA Futurity und unter die Top Ten der High Roller Reining Classic in Level 4 und 3 Open. „Doug war auf der Suche nach einem Ersatz für sein Erfolgspferd Jacs Little Sunrise“, so Francesca Sternberg. „Er sah Ten Reasons auf der Futurity und war begeistert von ihm. Er ist ein kleines Pferd, der aber in der Arena ungeheure Ausstrahlung entwickelt und viel größer wirkt als er ist. Ein sehr, sehr umgänglicher Hengst mit einem ganz großen Herzen und dem Willen zum Sieg.“ Auf der EM bewiesen Doug Allen und Ten Reasons ein weiteres Mal, dass sie bereits zu einem Erfolgsteam zusammengewachsen sind. Die beiden waren bereits Reserve Champion Level 2 auf der NRHA European Futurity.

Österreich weiter auf Erfolgskurs

Insgesamt drei Gold- und zwei Silbermedaillen brachte der EM-Freitag den ohnehin schon sehr erfolgreichen Österreichern, die derzeit auf Platz zwei im Medaillenspiegel liegen. Allein zwei Goldmedaillen sammelte Jennifer Schranz mit ihrem Smooth Walkin Terms. Die beiden gewannen souverän sowohl die Western Pleasure Youth <13 als auch die Showmanship Youth < 13 und knüpften damit an ihre tolle Leistung vom Vorjahr an. Jennifer war dieses Jahr bereits im österreichischen Team für den AQHA Youth World Cup. Ihren Schimmelwallach Smooth Walkin Terms, den Hubertus Jagfeld aus den USA brachte, bekam sie zum Geburtstag vor zwei Jahren. Unter anderem war sie mit ihm Österreichischer Jugend Meister.

In der Western Pleasure Youth ging die Silbermedaille an Saturdaynightkrymsun und Indira Towet (GER), Bronze an Diva Donna unter Lea Webersinn (GER). Diese beiden errangen in Showmanship Silber. Bronze ging hier an Make A Whis und Chiara Fasani (ITA).

Auch in der Western Pleasure Youth 14-18 erwies sich eine Österreicherin als unschlagbar. Hier ging die Goldmedaille an Natalie Samek-Göschl und Madame Machine. Die A Good Machine-Tochter gewann mit Nathalie erst vor wenigen Wochen die Pleasure Celebration in der Amateur. Platz zwei und damit Silber holten A Cruise With Me und Katerina Bastova (CZE) vor Miss Zippo Principle und Moa Berglund (ITA).

Dont Skip It Up verteidigt Titel in Senior Western Pleasure

In der Senior Western Pleasure konnte Dont Skip It Up unter Mark Shaffer erfolgreich den Titel vom Vorjahr verteidigen. Der in Italien gezogene Wallach holte im vergangenen Jahr zudem Bronze in Amateur Western Pleasure mit seiner Besitzerin Meinou De Ruitjer (BEL). Die Silbermedaille ging an Invitation Tonite (Bes. Philipp Roos, SUI) und Hunertus Jagfeld, Bronze an Simply Perfected (Bes. Laura Kraack, GER) unter Peer Kraack.

Select Klassen etablieren sich – zwei Mal Gold für Philipp Roos

Erfreulich viele Teilnehmer gab es in den Select Klassen, die sich nun offensichtlich auch in Deutschland etabliert haben. Zwei Mal Gold ging hier an den Schweizer Philipp Roos und seinen Technical Nat Image. Die beiden gewannen sowohl den Trail Select Amateur als auch die Showmanship Select Amateur. Der zölfjährige Wallach von With Technique war im vergangenen Jahr bereits European Champion im Trail Select Amateur.

Die Silbermedaille im Trail Amateur blieb ebenfalls in der Schweiz: Under Cover Class unter Karin Huber. Dritter wurde der Österreicher Peter Kalat mit Dressed In Mink. In Showmanship Select Amateur sicherten sich Laura Cristini (ITA) und Out In The Sand die Silbermedaille vor Brigitte Müller (GER) und SMH Make Me Hot.

European Champion Reining Select Amateur wurde Red Whiz She Is unter Paul Verhulst (BEL). Die 13-jährige Stute brachte es auf einen Gesamtscore von 422,5 und setzte sich damit gegen ARC Lime N Chocolate unter Fritz Stoll (AUT, 413,5) und Soonernic unter Ute Wilhelm (GER, 411,5) durch.
Quelle: Pressemeldung, Text Ramona Billing

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD