Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
22.10.2012

Dreifach-Triumph für Österreich bei Nachwuchs CSI in Wiener Neustadt

Der Finaltag der Wiener Neustädter Pferdesporttage der Jugend 2012 endete mit einem regelrechten Siegesreigen der österreichischen Nachwuchstalente. Alle drei Grand Prix der Klassen Children, Junioren und Junge Reiter gingen dank hervorragender Leistungen von Stephanie Ausch, Victoire Martin und Willi Fischer an Rot-Weiß-Rot.

Mit Johanna Sixt, Stephanie Ausch und Nina Kozissnik konnten sich gleich drei heimische Nachwuchsreiterinnen für das Stechen des Children Grand Prix qualifizieren. Im spannenden Dreikampf um den Sieg hatte Stephanie Ausch am Ende die Nase vorne. Im Sattel von Wendy blieb sie als einzige in 38,48 Sekunden fehlerfrei. Deutlich schneller, jedoch mit einem Abwurf kam Johanna Sixt auf Lillifee ins Ziel, vier Fehlerpunkte in 35,30 Sekunden bedeuteten Rang zwei für die junge Burgenländerin. Nina Kozissnik und Arezzo schieden trotz einer immens schnellen Runde wegen Vorbeireitens am vorletzten Hindernis aus.

Doppelsieg bei den Jungen Reitern

Auch der Grand Prix der Young Rider sah einen rot-weiß-roten Sieger auf dem obersten Podest, und auch Rang zwei ging an Österreich. Für den einzigen fehlerfreien Ritt im 1,45 Meter hohen Parcours sorgte der Oberösterreicher Willi Fischer mit seinem Holsteinerwallach Colmar, der mit dieser Leitung verdient den Sieg in diesem Großen Preis holte. Platz zwei ging an Lea-Florentina Kohl und ihren neunjährigen Commander, die zwar ohne Abwurf, dafür aber mit einem Zeitfehler ins Ziel kamen. Dahinter ritt die Polin Natalia Koziarowska mit Santiago auf Rang drei.
Siegreich bei den Jungen Reitern: Willi Fischer und Colmar © Pferdenews.eu
Siegreich bei den Jungen Reitern: Willi Fischer und Colmar
© Pferdenews.eu

Auch Junioren Grand Prix fest in österreichischer Hand

Lange behielt im Grand Prix der Junioren die Seriensiegerin des Wochenendes, Chloe Aston (GBR), mit einem Zeitfehler die Führung - zumindest bis zur vorletzten Starterin. Die Anton Martin Bauer-Schülerin Victoire Martin blieb mit ihrem Fuchswallach Licken Tardonne nicht nur ohne Abwurf sondern auch in der Zeit und sicherte sich damit verdient den Sieg in diesem Springen über 1,40 Meter. Rang drei ging mit Laura Bencsik nach Ungarn.

Alle weiteren Ergebnisse der Wiener Neustädter Pferdesporttage der Jugend finden sie hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier