Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
15.10.2014

Dressur Tour Steiermark bringt Steigerung bei den Starterzahlen

Die Initiatoren der Dressur Tour Steiermark können nach dem Premierenjahr zufrieden Bilanz ziehen. Mit durchschnittlich 190,4 Startern pro Turnier wurde ein Anstieg um 10 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt .

Alle 16 Dressurturniere der Saison 2014 sind beendet – und damit auch die erste Gesamtwertung der Dressur Tour Steiermark, die in ihrem Premierenjahr auf eine zehnprozentige Steigerung bei den Starts auf steirischen Dressurturnieren verweis © Gabriele Arndt - Fotolia.com
Alle 16 Dressurturniere der Saison 2014 sind beendet – und damit auch die erste Gesamtwertung der Dressur Tour Steiermark, die in ihrem Premierenjahr auf eine zehnprozentige Steigerung bei den Starts auf steirischen Dressurturnieren verweisen kann.
© Gabriele Arndt - Fotolia.com
Die „A1 Tanken & Zwerlin Dressur Tour Steiermark“ wurde im Februar dieses Jahres ins Leben gerufen. Ein Pilotprojekt, das in dieser Form neu ist in Österreich, denn erstmals wurde damit eine Gesamtwertung aller steirischen Dressursport-Ergebnisse – dotiert mit einem Gesamtpreisgeld von 25.000 Euro – ermöglicht.

Das selbst gesteckte Ziel, die Förderung des steirischen Dressursports sowie der Nachwuchs- und Amateur-Reitszene, konnte bereits im ersten Jahr erreicht werden. Insgesamt verzeichnete die Dressur Tour Steiermark 3.047 Starts von 423 Reitern auf 485 Pferden. Mit durchschnittlich 190,4 Startern pro Turnier entspricht dies einer zehnprozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Nach dem letzten steirischen Turnier der Saison in Graz-Nord (11.-12.10.) stehen nun auch die SiegerInnen der einzelnen Klassen fest. In der Großen Tour konnten sich Martin Hauptmann und der gekörte Hannoveranerhengst Frechdachs H behaupten. Sie siegten mit gesamt 416,67 Punkten vor Martina Knill/Ebano (399,99) und Ulrike Prunthaller (OÖ) auf Bartlgut’s Fürst Theodor (383,35).

Jacqueline Toniutti war die tonangebende Reiterin in der Kleinen Tour. Mit APT‘s Donnerfee excelsior (917,98) setzte sich die Steirerin an die Spitze und auch Platz drei ging auf das Konto der 28-Jährigen, diesmal mit Maranello (825,02). Isabella Willibald und Willibald’s Raubritter belegten den 2. Gesamtrang (898,71).

Als Siegerin der Klasse LP+M ging Susanne Jörg auf Rivano hervor (1172,03), Christina Rothwangl und Bandita GBK (1026,69) waren in der Klasse LM+LP das dominierende Duo während Sandra Beischroth und Roseline (1699,55) in der Klasse A+L den Gesamtsieg holten. Bei der großen Abschlussgala am 7. November werden alle Platzierten aus den fünf Kategorien geehrt und die Preisgelder in der Gesamthöhe von 25.000 Euro überreicht.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Servus TV AD ab 07.12.2017