Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
26.11.2015

Dressurelite kommt zur Weltcuppremiere nach Salzburg

Die Mevisto Amadeus Horse Indoors feiern in diesem Jahr eine ganz besondere Premiere: Zum ersten Mal macht der Weltcupzirkus der Dressurreiter auch in Österreich Halt. Und diese Erstauflage kann gleich mit einer ganzen Reihe großer Namen aufwarten.

Dieses Trio könnte sich auch bei der Weltcuppremiere in Salzburg das Siegertreppchen teilen (v.l.n.r.): Hans Peter Minderhoud (NED), Isabell Werth (GER) und Edward Gal (NED) © Arnd Bronkhorst / FEI
Dieses Trio könnte sich auch bei der Weltcuppremiere in Salzburg das Siegertreppchen teilen (v.l.n.r.): Hans Peter Minderhoud (NED), Isabell Werth (GER) und Edward Gal (NED)
© Arnd Bronkhorst / FEI
Seit seiner Premiere im Jahr 2006 haben die Amadeus Horse Indoors eine rasante Entwicklung hinter sich. 2012 wurde die im Eröffnungsjahr noch auf Zwei-Sterne-Niveau veranstaltete Dressur erstmals auf fünf Sterne angehoben. Heuer erhält das große vorweihnachtliche Hallenturnier mit der Austragung des Dressurweltcups nun endgültig den Ritterschlag.
    
Für die Weltcuppremiere auf österreichischem Boden (3. bis 6. Dezember) treten einige internationale Top-Paarungen die Reise in die Mozartstadt an. Tem-Weltmeisterin Isabell Werth bringt ihre beiden Pferde Don Johnson und El Santo mit nach Salzburg, ihre Teamkollegin Jessica von Bredow-Werndl, die vor einiger Zeit mit einer ohne Sattel dafür auf Trense gerittenen Grand Prix Kür für Furore gesorgt hatte, hat ihr Spitzenpferd Unee BB mit im Gepäck. Das starke deutsche Duo trifft auf die in Aachen mit Mannschaftsgold dekorierten Niederländer Edward Gal und Hans-Peter Minderhoud. Für Gals Undercover ist es der erste Turnierstart nach seinem frühzeitigen Ausscheiden bei der EM, Minderhoud wird bei seinem Salzburg Debüt die beiden Glock-Pferde Romanov und Zanardi satteln. Daneben werden Valentina Truppa mit Eremo del Castegno (ITA), Prinzessin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein mit Fabienne (DEN) oder auch die Schweizerische Nummer eins Marcela Krinke-Susmelj mit Smeyers Molberg alles daransetzen, um auf den vorderen Rängen mitzumischen.

Die besten Chancen auf einen Platz in den vorderen Rängen hat aus österreichischer Sicht zweifelsfrei Victoria Max-Theurer. Als bewährte Partnerin an ihrer Seite wird wie in den Vorjahren ihre Hannoveranerstute Blind Date auftreten. Sein Comeback im internationalen Turniersport wird Christian Schumach feiern. Der Kärntner war nach einem Bandscheibenvorfall für die Europameisterschaften in Aachen ausgefallen. Nun ist er wieder fit und wird in den Weltcupbewerben seinen Auheim’s Picardo an den Start bringen.

Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB zeigen eine sattellos und auf Trense gerittene Grand Prix Kür

  • Das könnte Sie auch interessieren