Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
02.03.2015

Dressursichtung: Favoriten überzeugen

Die erste Dressursichtung des Jahres im Pferdesportpark Magna Racino brachte wenige Überraschungen. In allen Klassen konnten sich vornehmlich die Favoriten an die Spitze setzen.

Auch mit 18 Jahren ist Lea Elisabeth Pointinger Verlasspartner Gino immer noch fit wie ein Turnschuh. Das Duo gewann bei der Dressursichtugn im Magna Racino beide Bewerbe der kleinen Tour. © Manfred Leitgeb
Auch mit 18 Jahren ist Lea Elisabeth Pointinger Verlasspartner Gino immer noch fit wie ein Turnschuh. Das Duo gewann bei der Dressursichtugn im Magna Racino beide Bewerbe der kleinen Tour.
© Manfred Leitgeb
In der Ponyklasse überzeugte einmal mehr OEPS-Talente-Team-Mitglied Nicola Louise Ahorner (W) im Sattel ihrer Palomino Ponystute Dynasty von Deinhard B. Mit Wertnoten 71,880 bzw. 70,650 Prozent empfahl die sich junge Wienerin in souveräner Manier bereits jetzt für die Pony EM im schwedischen Malmö im August. Zwei ebenfalls starke Ritte gelangen Daniela Hohenwarter mit ihrem zehnjährigen Ponywallach Candyman. Die Tirolerin rangierte jeweils mit weniger als einem Prozent Unterschied auf Rang 2.

Bei den Junioren lieferten sich Florentina Gisi Lorenz (ST), Victoria Wurzinger (NÖ) und Nicola Louise Ahorner (W) in beiden Sichtungsbewerben ein enges Kopf-an Kopf-Rennen mit Wertnoten über 70 Prozent. Während Florentina Gisi Lorenz mit ihrem zehnjährigen Oldenburger Wallach Coco Procol Harum in der Prüfung am Samstag die Nase Vorne hatte, war es tags darauf Victoria Wurzinger mit Dorian - ebenfalls ein Oldenburger -, die sich über die Siegerschleife freuen durfte. Für Nicola Louise Ahorner und ihren Rohdiamant-Sohn Robbespiere gab's jeweils Platz 3.

Stark präsentierte sich Florentina Gisi Lorenz auch in der Altersklasse der Jungen Reiter. Hier gewann die steirische Amazone mit ihrem bewährten Holsteiner Sir Anthony an beiden Tagen souverän mit 71,053 bzw. 71,009 Prozent. Damit dürfte sie ihr Ticket für die Nachwuchs-EM in in Frankreich wohl bereits in der Tasche haben. Gute Chancen auf eine EM-Teilnahme hat auch Diana Porsche (S), die sich im Sattel ihres Hannoveranerhengstes Porsche's Eloy jeweils Platz 2 sicherte (70,351 % und 69,079 %).

In der kleinen Tour galt es St. Georg und Intermediaire I zu reiten. Beide Bewerbe entschied die sympathische junge Niederösterreicherin Lea Elisabeth Pointinger (NÖ) auf ihrem erfahrenen Partner Gino souverän für sich (70,570 %  und 71,754 %).

In der großen Tour waren am Samstag Timna Zach (ST) und Quantico 2 mit 68,380 Prozent die Sieger während am Sonntag Österreichs WM-Teilnehmerin Renate Voglsang (W) auf ihrem neuen Nummer 1 Pferd Fratello 15 durchsetzen konnten. Die beiden erhielten 69,549  Prozent und verwiesen damit Nikolaus Erdmann (K) auf Vienna A (67,314 %) und Caroline Kottas Heldenberg (W) mit Shylock 6 (66,216 %) auf die Plätze.

Juliane Vogt (O) und Flipper konnten an beiden Tagen in der mittleren Tour die magische 65 % Marke überschreiten, die für die Aufnahme in einen der österreichischen Dressurkader erforderlich ist.

Alle Ergebnisse im Detail gibt's hier.

 

Bei den U25 Reitern konnten Diana Porsche (S) mit Di Sandro und Karoline Valenta (NÖ) mit Valentas Fantast ebenfalls an beiden Tagen mit Wertnoten über 66% die Sichtungskriterien erfüllen.

Passier Skyscraper
  • Passier  Passier
Servus TV AD