Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
17.08.2011

EM Voltigieren Tag 1: Österreicher in Topform!

Der erste Wettkampftag bei der Europameisterschaft im Voltigieren stand ganz im Zeichen der Junioren. Die österreichischen Damen liegen mit den Plätzen eins, zwei und vier in optimaler Ausgangslage für den morgigen Kürdurchgang.

Daniela Fritz ist auf dem besten Weg ihren Titel erfolgreich zu verteidigen. © Brigitte Biberger
Die amtierende Europameisterin Daniela Fritz liegt bei den Junioren vor dem morgigen Kürduchgang in Führung.
© Brigitte Biberger
Die amtierende Europameisterin Daniela Fritz liegt mit knappem Vorsprung vor der Salzburgerin Lisa Wild auf Platz eins. Viertplatzierte ist die aus Niederösterreich stammende Nina Braun. Die österreichischen Damen haben sich somit eine perfekte Ausgangssituation für den morgigen Kürdurchgang gesichert und die österreichischen Erwartungen erfüllt.

Der Start war für die österreichische Junioren-Damenmannschaft in diesem Jahr eine besondere Herausforderung, da keine einzige Voltigiererin auf ihrem Pferd starten konnte. Caramel, das Pferd von Daniela Fritz, hatte sich zwei Tage vor Abreise verletzt, Robin, das Pferd von Lisa Wild, wurde nach einer Sehnenzerrung nicht rechtzeitig fit und Nina Braun musste ebenso verletzungsbedingt auf ihr Pferd Power Rush verzichten.
Rahim Rahimi sorgte mit Platz zwei bei den Junioren Herren für die Sensation des Tages. © Brigitte Biberger
Der Niederösterreicher Rahim Rahimi sorgte mit dem hervorragenden zweiten Platz für die Sensation des heutigen Tages bei den Herren.
© Brigitte Biberger

Sensation bei den Herren

Bei den Herren liegt Ramin Rahimi aus Niederösterreich nach einer starken Leistung auf dem hervorragenden zweiten Platz und sorgt damit für die Sensation des heutigen Tages bei den Herren. Florian Haidegger platzierte sich auf Rang sechs, Florian Fritz auf Rang acht.

Die Junior-Gruppe des Club 43 aus Niederösterreich rundete diesen erfolgreichen Tag aus österreichischer Sicht noch ab und  konnte mit einer soliden Leistung den zweiten Platz erreichen. Vor ihnen liegt Deutschland, die Gruppe aus der Schweiz auf Rang drei.

Elliot fiel beim Vet-Check durch

Eine böse Überraschung gab es am gestrigen Tag für die rot-weiß-rote Equipe beim Vet-Check. Mangelnde Vorbereitungen des EM-Organisationsteam verursachten starke Verzögerungen bis die Verfassungsprüfung für die insgesamt über 100 Pferde auch wirklich durchgeführt wurde.
Blackbeat mit Longenführerin Martina © Brigitte Biberger
Blackbeat soll für den disqualifizierten Elliot einspringen.
© Brigitte Biberger
Die betreuende Veterinärmedizinerin Dr. Constanze Zach war sich vor der Beurteilung der Pferde noch sicher: „Alle Pferde sind in optimaler Verfassung und perfekter Vorbereitung.“ Die positive Beurteilung der österreichischen Pferde schien eine bloße Formsache, doch das verantwortliche Gremium sah die Sache anders. Ausgerechnet Elliot, das Pferd der hoch gehandelten Titelanwärter im Doppelvoltigieren, Lukas Wacha und Jasmin Lindner, wurde von der Kommission als „Not Accepted“ aus der Prüfung entlassen.

„Wir werden jetzt Blackbeat anstelle von Elliot einsetzen. Natürlich sind solche kurzfristigen Umstellungen alles andere wie erfreulich, ich denke wir haben aber dennoch sehr gute Chancen im Pas de Deux“, merkt Manfred Rebel, Voltigierreferent im Österreichischen Pferdesportverband, an.

Zeitplan Donnerstag

8:00 Uhr: Pflicht Senioren Herren
9:15 Uhr: Pflicht Senioren Damen
12:00 Uhr: Kür Junioren Damen
15:30 Uhr: Kür Junioren Herren
18:00 Uhr: Pflicht Senioren Teams
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier