Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
19.08.2011

EM Voltigieren Tag 2: Es bleibt spannend

Während sich die Senioren am zweiten Tag der Voltigier-EM der Pflicht widmeten, stand für die Junioren die Kür auf dem Programm.

Beim heutigen Pflichtdurchgang konnten die Senior-Herren den in sie gesetzten Erwartungen entsprechen. Stefan Csandl erturnte trotz dem Handicap eines fremden Pferdes - weil sein Power Rush erst kurz vor dem Championat ausgefallen war, musste er auf einem englischen Pferd starten - den fünften Platz.

Lukas Wacha erreichte mit einem soliden Pflichtprogramm den sechsten Platz. Damit ist für die österreichischen Herren eine optimale Ausgangslage für den Kürdurchgang am heutigen Freitag gelegt.
Jasmin Gipperich © Ing. Edith Kermer-Berger
Bei den Seniordamen liegen die Österreicherinnen eng beisammen. Mit einer guten Pflicht erturnte Jasmin Gipperich Rang fünf.
© Ing. Edith Kermer-Berger

Senior-Damen dicht gedrängt in Lauerstellung

Christa Kristofic-Binder liegt nach einer sehr ansprechenden Leistung auf dem vierten Platz, Jasmin Gipperich auf dem fünften und Stefanie Kowald auf dem siebenten Platz. Somit sind alle Damen unter den Top-Ten und in Angriffstellung für die Kür.

Ramin Rahimi weiter auf Medaillenkurs

Ramin Rahimi bestätigte am Donnerstag seine ausgezeichnete Form. Mit seinem Pferd Royal Salut liegt er nach dem ersten Kürumlauf weiterhin auf dem zweiten Platz und somit auf Medaillenkurs! Durch eine exzellent geturnte Kür konnte er die etwas fehlende Schwierigkeit wieder gut machen und die Jury von sich überzeugen.

Seine Kollegen Florian Haidegger und Florian Fritz sind ebenfalls in den Top-Ten platziert.

Pech für Lisa Wild

Bei den Junior-Damen konnte Daniela Fritz ihren Medaillenanspruch verteidigen. Trotz einer nicht ganz fehlerfrei geturnten Kür hielt sie den Medaillenkurs und liegt nun auf dem zweiten Platz. Lisa Wild hatte leider einen unfreiwilligen Abgang und liegt trotz dieses Fehlers auf dem sechsten Platz. Nina Braun liegt nach einer soliden Kürleistung auf dem siebenten Rang.

Wildegg nimmt Kurs auf Bronze

Die Senior-Gruppe aus Wildegg konnte sich nach einer soliden Pflicht den dritten Platz sichern. Geschlagen von Deutschland und der Schweiz erturnte sich die Gruppe aus Niederösterreich allerdings einen guten Polster auf die nachfolgenden Mannschaften herausarbeiten. Damit sollte es ihnen möglich sein, bei der heutigen Kür ihre Stärke auszuspielen und das vordere Drittel noch einmal spannend zu machen.

Senior-Herren - Zwischenstand

1. Nicolas Andreani (FRA) 8,167
2. Viktor Brüsewitz (GER) 8,128
3. Patrick Looser (SUI) 8,061
5. Stefan Csandl (AUT) 7,842
6.
Lukas Wacha (AUT) 7, 811

Senior-Damen - Zwischenstand

1. Sarah Kay (GER) 8,244
2. Joanne Eccles (GBR) 8,231
3. Rikke Laumann (DEN) 8,206
4. Christa Kristofic-Binder (AUT) 8,153
5. Jasmin Gipperich (AUT) 8,028
9. Stefanie Kowald (AUT) 7,856

Junior-Herren - Zwischenstand

1. Thomas Brüsewitz (GER) 8,121
2. Ramin Simon Rahimi (AUT) 7,762
3. Benjamin Kley(GER) 7,755
7. Florian Haidegger (AUT) 7,376
10. Florian Fritz (AUT) 6,751

Junior-Damen - Zwischenstand

1. Silvia Stoppazzini (ITA) 7,785
2. Daniela Fritz (AUT) 7,771
3. Sheena Bendixen (DEN) 7,659
6. Lisa Wild (AUT) 7,442
7. Nina Braun (AUT) 7,441

Senior-Gruppe - Zwischenstand

1.Deutschland
2.Schweiz
3.Österreich
Quelle: Pressemeldung
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier