Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
15.08.2015

EM Wr. Neustadt: Marie Christine Sebesta auf Rang 13 im Finale

Die heimischen Children gehen bei der Heim-EM in Wiener Neustadt ohne Medaille aus. Nach dem frühen Ausscheiden der Mannschaft blieb auch Österreichs Einzel-Hoffnung Marie Christine Sebesta Edelmetall verwehrt. Verstecken muss sich die junge Wienerin deshalb aber noch lange nicht.

Starke Leistung beim Championatsdebüt: Marie-Christine Sebesta ritt ihren Carrion De Los Condes mit nur zwei Abwürfen in fünf Springen auf den hervorragenden 13. Platz im Einzel. © Hans Kraus
Starke Leistung beim Championatsdebüt: Marie-Christine Sebesta ritt ihren Carrion De Los Condes mit nur zwei Abwürfen in fünf Springen auf den hervorragenden 13. Platz im Einzel.
© Hans Kraus
Brütende Hitze und ein heftiges Unwetter machten das Finale der U14-ReiterInnen bei den Europameisterschaften im Springreiten in Wiener Neustadt heute zu keiner leichten Aufgabe für die insgesamt qualifizierten 30 Paare, darunter auch Österreichs Marie Christine Sebesta (W) auf Carrion de los Condes.

Die 13-jährige Wienerin war als eine von nur neun Reitern mit gänzlich strafpunktefreiem Konto ins Finale einzogen. Entsprechend groß war die Nervosität der EM Debütantin. "Wenn man da nicht nervös wäre, würde etwas nicht stimmen." sagte Chef d'Equipe Anton Martin Bauer.

Das Nervenflattern machte sich auch gleich in der ersten von zwei Runden bemerkbar. Das bisher so tadellos springende Paar verzeichente zwei Abwürfe - acht Fehlerpunkte ließen Sebesta auf Platz 20 zurückrasseln. Doch die Wienerin zeigte Kampfgeist. In Runde zwei fand sie zu ihrer Stärke zurück und beendete ihren letzten Parcours dieser EM mit einem weiteren Null-Fehler-Ritt. Unterm Strich bedeutete das den sehr guten 13. Rang von ursprünglich 110 Teilnehmern.

"Marie ist super geritten und kann stolz auf die Top 15 Platzierung bei ihrem ersten Championat sein. Im nächsten Jahr ist für sie sicherlich alles möglich!", streute Bundesreferent Bauer seinem talentierten Schützling Rosen.
Der Titel und die Medaillenränge wurden in einem spannenden Viererstechen der fehlerfreien U14 Reiter aus Deutschland und Irland entschieden. Durchsetzen konnte sich am Ende die Irin Jennifer Kuehnle auf Chaitanya 2 vor dem frisch gebackenen Pony Europameister Calvin Böckmann (GER) auf Carvella Z und Piet Menke (GER) auf Cesha OLD.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
  • Das könnte Sie auch interessieren