Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
HV Polo Skyscraper
  • HV Polo  HV Polo
22.05.2015

EM-Aus für Stefan Csandl

Großer Rückschlag für Stefan Csandl: Nach seinem zweiten Platz beim CVI in Bern ist die Saison für den 27-jährigen Voltigierer im EM-Jahr auch schon wieder vorbei. In der finalen Kür in der Schweiz riss bei der Landung auf den Händen eine Sehne am Ringfinger.

Das tat weh! Unmittelbar nach der Landung aus einem angesprungenen Handstand-Jump merkt Stefan Csandl bereits, dass er sich dabei nicht unerheblich verletzt hat. © Daniel Kaiser
Das tat weh! Unmittelbar nach der Landung aus einem angesprungenen Handstand-Jump merkt Stefan Csandl bereits, dass er sich dabei nicht unerheblich verletzt hat.
© Daniel Kaiser
Schon unmittelbar nach der Verletzung konnte Csandl den betreffenden Finger nicht mehr beugen, zeigte aber noch Zuversicht. „Ich hoffe, ich komme noch durch den Sommer.“ Nach einem Besuch beim Arzt dann in dieser Woche die bittere Erkenntnis für den Physiotherapeuten: Die Saison 2015 ist gelaufen und somit auch das große Saisonziel, die Europameisterschaften in Aachen im August. „Es wird das erste Championat ohne mich seit 2003 sein. Ich hätte nicht gedacht, dass es so lange dauert, bis ein Finger heilt“, sagte Csandl enttäuscht.

Dem EM-Bronzemedaillengewinner von 2013 steht nun eine sechsmonatige Pause bevor. Erst im November darf Csandl wieder zurück auf den Rücken der Vierbeiner. Am heutigen Freitag unterzieht er sich einem medizinischen Eingriff. Die Beileidsbekundungen trafen auf Csandls Facebook-Seite von Voltigierern aus aller Welt ein, unter anderem aus Australien, Großbritannien, Südafrika, Frankreich, Niederlande, USA. Besonders treffender Kommentar aus Dänemark zur anstehenden OP: „Crossing my fingers.“
  • Das könnte Sie auch interessieren