Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
28.04.2014

Ebreichsdorf: Armin Himmelreich siegt im ersten Spring Tour Grand Prix

Deutschland vor Brasilien und Großbritannien – mit diesem Ergebnis endete der erste Grand Prix der fünften Auflage der Magna Racino Spring Tour. Stefanie Bistan platzierte sich als beste Österreicherin auf Rang 23.

Sieger des ersten Grand Prix der diesjährigen Magna Racino Spring toTur: Armin Himmelreich (GER) und Clenur © Tomas Holcbecher
Sieger des ersten Grand Prix der diesjährigen Magna Racino Spring toTur: Armin Himmelreich (GER) und Clenur
© Tomas Holcbecher
Für Bistans neunjährigen Belgier Fanatiker Vh Dingeshof war der mit gesamt 24.000 Euro dotierte Bewerb über 1,45 m das erst zweite Weltranglistenspringen seiner Karriere, dennoch präsentierte sich der dunkelbraune Sohn des Feliciano über weite Strecken des Parcours sehr sicher. Einzig in der dreifachen Kombination ging ihm die Kraft etwas aus, was in einem Fehler am Aussprung resultierte. Mit vier Strafpunkten auf dem Konto beendete das niederösterreichische Duo den Bewerb als bestes heimisches Paar auf Rang 23.

Zwei mal fehlerfrei blieb hingegen der Deutsche Armin Himmelreich. Er sicherte sich im Sattel seines achtjährigen Oldenburgerwallachs Clenur den Sieg vor Brasiliens Rdorigo Mesquita Marinho mit Cleofas van Westuur und dem Briten Mark Armstrong mit Zagahorn, die ebenfalls ohne Abwurf durch den Stechparcours kamen.

Die Ergebnisse im Detail gibt's hier.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier