Array ( [2000] => Home [2005] => Nachrichten [1011] => Marktkurzinfos [1026] => Marktanalysen [1016] => Reportagen [1044] => Über Uns [1046] => Das Team [1045] => Mediadaten [2021] => Impressum [2022] => AGB )
14.12.2014

Erdrutschsieg für Ingmar de Vos bei FEI-Präsidentschaftswahl

Die FEI hat einen neuen Präsidenten. Wenig überraschend fiel am Sonntagmorgen die Wahl auf den Belgier Ingmar de Vos, den bisherigen Generalsekretär des Weltreiterverbandes.

Der 51-jährige Belgier Ingmar de Vos wurde bei der FEI Generalversammlung in Baku mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten des Weltreiterverbandes gewählt. © Edouard Curchod/FEI
Der 51-jährige Belgier Ingmar de Vos wurde bei der FEI Generalversammlung in Baku mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten des Weltreiterverbandes gewählt.
© Edouard Curchod/FEI
De Vos (51) galt bereits im Vorfeld der Wahl als haushoher Favorit – eine Rolle, der der langjährige FEI-Generalsekretär bei der Generalversammlung in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku mehr als gerecht wurde. Mit 98 von möglichen 131 Stimmen ging der Belgier bereits im ersten Wahlgang als klarer Sieger hervor. Deutlich weniger Zuspruch gab es für seine Konkurrenten. Der französische Kandidat Pierre Durand brachte es auf 21 Stimmen, für Pierre Genecand (SUI) und John McEwen (GBR) gab es jeweils nur sechs Vota.

Das Ergebnis wurde von der scheidenden Präsidentin, Prinzessin Haya, mit einfachen Worten verkündet: "Ich freue mich, wir haben einen neuen FEI-Präsidenten Ingmar De Vos". Dafür gab es von fast 350 Delegierten aus 91 nationalen Verbänden, Interessenvertretern, Sponsoren und internationalen Medien lang anhaltenden Applaus.
 
"Ich fühle mich sehr geehrt und bin von der enorme Unterstützung überwältigt", sagte ein offenkundig emotionaler De Vos, "und ich möchte Ihnen aus tiefstem Herzen für Ihr Vertrauen danken. Baku wird für immer in meinem Gedächtnis bleiben.“ Wahlen seien stets eine schwierige Situation, weil sie immer auch in gewisser Weise eine Spaltung mit sich brächten, „doch ich garantiere Ihnen, dass ich ein Präsident für Sie alle sein werden. Ich werde für alle Mitglieder unser Gemeinschaft da sein und hart dafür arbeiten diese Einheit zu erhalten“, so der frischgebackene Präsident.

Ingmar de Vos ist seit Jahrzehnten ein absoluter Kenner der Pferdesportszene. Nach seinen Studium (Politikwissenschaften und internationales Recht) trater 1990 in den Dienst der belgischen Reitsportföderation und wurde sieben Jahre später deren Generalsekretär. Als Chef de Mission begleitete er die belgischen Teams zu zahlreichen Weltreiterspielen und Olympischen Spielen. 2011 wurde er als Generalsekretär des Weltverbandes berufen. Von dieser Position trat Ingmar de Voss während der Generalversammlung zurück. Die Suche nach einem neuen Generalsekretär beginnt nun, in der Übergangsphase übernimmt eine FEI-Mitarbeiterin die Geschäfte.
Passier Skyscraper
  • Passier  Passier